Images tagged "camptogramma-bilineata"

 

  9 Responses to “Images tagged "camptogramma-bilineata"”

  1.  

    Liebe Naturfreunde vom NABU! Ich bin geschockt! Im FFH- Gebiet, im Naturschutzgebiet diese vom NABU dokumentierte Form der Forstwirtschaft ist allein aus ethischen Gründen für mich inakzeptabel. Ich schreibe der Ministerin. Ich kann nicht erkennen, dass, das Verschechterungsverbot im FFH- Gebiet geachtet wird. Hessen braucht eine unabhängige Untersuchung der hessischen Forstwirtschaft in FFH- und Naturschutzgebieten. Bis dahin fordere ich die Ministerin auf Hessenforst die weitere Bewirtschaftung von FFH- und Naturschutzgebieten zu entziehen. Ein Einschlagsmoratorium ist n.m.E. erforderlich. Ich selbst habe einen geplanten Betriebsausflug in das NSG Felsberg (Felsenmeer) gestrichen, nachdem bei einer Vorexkursion mich Buchenkahlschläge und Douglasienanpflanzungen im NSG schockten. Diese Form der hessischen Forstwirtschaft bedroht n.m. Einschätzung unser Naturerbe, und die politische Zukunft der Ministerin. Darf ich Eure Dokumentation und Eure Bilder verwenden? Mit freundlichen Grüßen Dr. Nikolaus Berens aus Würzburg PS: Gerne können wir telefonieren ()

    •  

      Guten Abend Herr Dr. Berens und vielen Dank für Ihren Kommentar und die angebotene Unterstützung. Wir kommen auf Ihr Angebot gern zurück, melden uns in den kommenden Tagen bei Ihnen und senden Ihnen dann auch die Bilder.
      Schöne Grüße von der Waldgruppe NABU Seeheim-Jugenheim

  2.  

    Hallo,
    Ich würde gerne mithelfen. Meine Kids sind schon gross aber es ist einfach schön mit Kindern tolle Sachen in der Natur zu machen.
    Ich habe mich letzte Woche beim NABU angemeldet.
    Also überregional.
    Ich einiges an Wald und Gärtnerwissen mit.
    Arbeite zur Zeit freiberuflich als Gärtnerin.
    Ich würde mich freuen was von euch zu hören.
    MfG
    Martina Cropp

  3.  

    Klar, wir melden uns bei Ihnen. Danke für den Kommentar.

  4.  

    Ist das ein toller Erfolg. So schön diese tollen Vögel hier wieder zu sehen. Und die Bilder der vergangenen Artikel! Toll dass ihr diese Arbeit macht.

  5.  

    Es kann und darf nicht sein das Schutzwälder ( Naherholungsgebiet Heppenheim Juhöhe)und Bannwälder ( Langen) immer mehr dem Profit einzelner Unternehmen zu Opfer fallen. Obwohl wir Bürger euere Wähler sind und ihr Politiker nicht nur das Unternehmerische tun unterstützen sollten.
    Wir haben die Pflicht unsere Welt auch für unsere Kinder und Enkelkinder zu verwalten und nicht zu zerstören.

    •  

      Danke Herr Höfle, da können wir nur zustimmen, und wir bemühen uns, in Ihrem Sinne aktiv zu sein und Wirkung zu erzielen, sowohl im weit entfernten und doch so nahen Berlin als auch vor Ort an der Bergstraße. Wir freuen uns hierbei stets über Zuspruch und Unterstützung.
      Zur Problematik Steinbruch Röhrig/Juhöhe interessiert Sie eventuell die Stellungnahme des NABU Kreisverbands Bergstraße, die Sie hier finden: https://www.nabu-bergstrasse.de/stellungnahmen/
      Sonnige Grüße auf die Juhöhe!

  6.  

    Vielen Dank, für die gestrigen Einblicke in die Waldproblematik des Felsberges – Welch ein zauberhafter Ort! Ich war schon einige Jahre nicht mehr hier. Der Vortrag und der respektvollen Austausch manch unterschiedlicher Sichtweisen stimmen mich hoffnungsvoll dafür, dass dadurch etwas neues Drittes entstehen kann. Ich bin sehr interessiert mehr über den Zustand des Waldes zu lernen und bin froh über Gelegenheiten, wie diese. Danke Yvonne Albe für die Initiative und Gunnar Glänzel für die treffende Zusammenfassung der Waldbegehung!

  7.  

    Herzlichen Glückwunsch zu diesem wirklich toll durchdachten und toll durchgeführten Projekt! Beeindruckend!
    Und natürlich auch an Ecki und die Wühlmäuse ! Das ist generationsübergreifender Naturschutz der beispielhaft ist dafür, wie wir gemeinsam Zukunft gestalten können.