Jun 132024
 
Pflegeeinsatz Naturwaldprojekt Wolfsrain

Das Projekt Wolfsrain haben wir Anfang des Jahres damit gestartet, dass wir Schneiden und kleine Flächen freigeschnitten haben, um dort einige lokal nicht vorkommende Pflanzenarten einzubringen. Wenig später haben wir dann die Pflanzungen vorgenommen und mit Hordengattern aus Holz oder Drahtgeflecht vor Wildverbiss geschützt. Mittlerweile hatten sich Brombeere und Brennessel aber einen Teil ihres früheren [mehr…]

Jun 122024
 
Erfolgreiche Kiebitzbruten nördlich der Landbachaue

Die häufigen und ergiebigen Niederschläge im Winter und im Frühjahr sorgten auch in unserer Region, zumindest temporär, für veränderte Strukturen in der Landschaft. Abhängig von der Durchlässigkeit der Böden füllten sich zahlreiche kleine bis größere Geländesenken mit Niederschlagswasser – durch das Regenwetter immer wieder nachgespeiste Habitate für Arten, die auf solche Strukturen existenziell angewiesen sind. [mehr…]

Jun 102024
 
Sommerwurze an der Bergstraße

Im Alsbacher Schöntal findet sich ein kleines Vorkommen von ca. 25 Exemplaren der jetzt schon verblühten Großen Sommerwurz (Orobanche elatior), die hier auf der Skabiosen-Flockenblume Centaurea scabiosa parasitiert. Leider sind die Vorkommen der Weißen Sommerwurz (Orobanche alba) im Umfeld von Seeheim-Jugenheim in den letzten Jahren offenbar erloschen – ein Trend der leider in ganz Hessen [mehr…]

Jun 092024
 
Honigfest im Lernort Natur

Beim Honigfest im Lernort Natur bei Hähnlein dreht sich natürlich alles um Honig und Honigbienen, aber auch um die gefährdeten Wildbienen. Hierzu gibt es einen extra Vortrag von Klaus Hennemann, der seine Erfahrungen im Bau von Wildbienen-Nisthilfen teilt. Der NABU-Infostand bietet einen Einblick in ein lebendes Bienenvolk, an diversen Ständen können seltene Honigsorten verkostet werden. [mehr…]

Jun 082024
 
Einsatz im NABU-Kirschgarten am Blütenhang

Nach dem feuchten Frühjahr stehen Gräser und Kräuter auf der Streuobstwiese sehr hoch. Mit dem Balkenmäher werden insbesondere die nährstoffreichen Bereiche der Wiese gemäht – hier soll die Kanadische Goldrute zurückgedrängt werden. An Stellen mit vielen wertvollen Kräutern kommt die elektrische Motorsense zum Einsatz, um möglichst selektiv zu arbeiten. Auch die Baumscheiben werden freigelegt.

Jun 052024
 
Pflegeeinsatz auf der Steinkauzwiese

Streuobstwiesen sind ein wichtiges Jagdrevier für den Steinkauz, eine sehr gefährdete Vogelart im hessischen Ried. Auf der Steinkauzwiese südlich Hähnlein steht das Gras hoch und dicht und erschwert Steinkäuzen den Zugang zu Mäusen, großen Insekten und Regenwürmern. Eine zweite Beweidung wäre perfekt, aber die NABU-eigenen Schafe sind noch anderswo unterwegs und überall wächst dank des [mehr…]

Jun 052024
 
Rettungsaktion für Feuersalamander

Aus einem Kellerschacht in Jugenheim direkt am Schwimmbad wurden mehrere eingeschlossene Feuersalamander gerettet. Einerseits gut zu wissen, dass es selbst im Ortsbereich von Jugenheim noch recht viele Salamander gibt. Leider aber achten viele Hausbesitzer nicht darauf, zum Beispiel alte Brunnenschächte oder andere Gruben ausreichend abzudecken, damit sie nicht wie eine Falle für Kleintiere wirken. Im [mehr…]

Jun 012024
 
Eine Abdeckung gegen Fressfeinde der Kreuzkröte

Im Dezember letzten Jahres hatte die Firma Lipecky Notstromtechnik freundlicherweise ein Ersatz-Laichgewässer für Kreuzkröten gespendet und eine Fläche im Außengelände der Firma, mitten im Lebensbereich der Tiere, zum Einbau zur Verfügung gestellt. Dort tummeln sich bereits viele Kaulquappen. Ein Schutzgitter gegen Fressfeinde fehlte noch und wurde rechtzeitig angebracht.

Mai 292024
 
Bagger-Arbeiten im Sperbergrund

Im Alsbacher Sperbergrund gibt es zwei Teiche. Der obere dient dem Auffangen von Sedimenten, der untere ist ein Rückhaltebecken zum Schutz vor Starkregen-Ereignissen. Letzte Woche gab es ein solches Ereignis. Die Folge war ein Erdrutsch am Alsbacher Schloss, und im oberen Teich lagerten sich viele Sedimente ab. Deshalb musste der Teich ausgebaggert werden, um Gefahren [mehr…]

Mai 262024
 
Schlingnatter und Orchideen am Seeheimer Blütenhang

Immer wieder gelingen wunderbare Naturbeobachtungen auf den von NABU-Aktiven liebevoll gepflegten Flächen am Seeheimer Blütenhang: Unter den dunklen Beobachtungsfolien bringen sich wechselwarme Reptilien gern auf „Betriebstemperatur“ für erfolgreiche Jagden. Hier werden regelmäßig Schlingnattern beobachtet – auch regelmäßig mit Erfolg bei der Fortpflanzung. An wenigen, von Düngung, früher Mahd und Verbiss geschützten Stellen blühen Bocks-Riemenzunge (Himantoglossum [mehr…]

NABU Menu