Okt 032022
 
Einsatz auf dem NABU-Grundstück

Das NABU-Grundstück am Seeheimer Blütenhang beherbergt eine ganze Reihe botanischer Schätze, insbesondere diverse Orchideen und natürlich eine schöne Population von Reptilien wie Schlingnattern, Ringelnattern, Blindschleichen und Mauereidechsen sowie Wasserbewohnern in den kleinen Tümpeln. Der Einsatz im Herbst dient vor allem dem Erhalt der Orchideenwiesen. Hier wird sehr spät gemäht mit dem Balkenmäher und der Akku-Sense. [mehr…]

Sep 272022
 
Besuch an der Steinkauzwiese bei Hähnlein

Drei Wochen nach dem ersten großen Pflegeeinsatz und nach dem lang ersehnten Regen präsentiert sich die Wiese frisch ergrünt. Der auf der Fläche etwas problematische Zwergholunder wurde stark zurückgedrängt, dafür gibt es doch einige Blühaspekte, auch wenn wegen des früher hohen Düngereinsatzes an vielen Stellen Süßgräser, Brennnesseln und Kletten dominieren. Die hohen Haufen an Pflanzenmaterial [mehr…]

Sep 232022
 
Dünenputz auf der Bickenbacher Düne

Dritter Einsatz der Naturschützer von BUND und NABU auf der Düne imm Jahr 2022 – viele große und kleine Helfer befreien die Kernfläche der eiszeitlichen Düne von Brombeeren, Flieder und anderem Buschwerk. Nach dem Regen der letzten Tage präsentiert sich die Düne deutlich grüner, als im Sommer. Auch jetzt noch blühen der Lein und die [mehr…]

Sep 222022
 
Götterbaumjagd

Im Malchener Norden stehen auf den tausende von Götterbäumen, die einheimische Baumarten verdrängen und leider profitierten sie vom letzten Dürresommer. Götterbäume einfach umzusägen ist kontraproduktiv – durch die ausgelösten vermehrten Stockausschläge wird das Problem eher verstärkt Eine mühsame Alternative ist die Schwächung der Bäume durch ringeln – die Baumrinde wird geschält, nur ein schmaler Steg [mehr…]

Sep 152022
 
Mahd der Orchideenwiesen am Seeheimer Blütenhang II

Bienenragwurz und Bocksriemenzunge haben ausgesamt und der Wintertrieb schaut nur ein wenig aus dem Boden. Das ist die perfekte Zeit für die Mahd. Auf dieser Wiese hatte besonders die Bocksriemenzunge in diesem Jahr prächtig geblüht, am unteren Hang gab es Ende Mai eine Massenblüte der Pyramidenorchis, erst danach setzte die Dürre ein. Wegen der anhaltenden [mehr…]

Sep 032022
 
Neues NABU-Pflegegebiet: Streuobstwiese zwischen Hähnlein und Rodau

Einsatz der NABU-Aktivisti auf einer alten Streuobstwiese zwischen Hähnlein und Rodau: verfilztes Gras wird abgeharkt und Geäst abgestorbener Bäume entfernt. Das Mähgut wird auf der Fläche zu großen Haufen getürmt und dient dort Insekten und Kleinsäugern als willkommener Unterschlupf. Im November findet hier auf der Fläche eine große Baumpflanzaktion statt: wegen Trockenheit und Alter ausgefallene [mehr…]

Aug 272022
 
Nachmahd Bienenweide II

Ein weiterer Abschnitt der Bienenweide wird nachgemäht. Die NABU-eigenen Schafe hatten bis Mitte August am Malchener Blütenhang geweidet, mussten dann aber wegen der anhaltenden Dürre auf die Winterweide im Wald bei Seeheim ausweichen. Es liegt noch viel Pflanzenmaterial auf der Bienenweide: Brombeerranken und stellenweise auch Kanadische Goldruten müssen von der Fläche abgeharkt werden, damit lichtliebende [mehr…]

Aug 252022
 
Mahd der Orchideenwiesen I

Die ersten Orchideenwiesen am Seeheimer Blütenhang werden abschnittsweise gemäht. Die Orchideen haben Samen gebildet, der Wintertrieb hat trotz der Dürre begonnen. Jetzt ist es Zeit für die Mahd der Wiesen. Natürlich mit dem insektenfreundlichen Balkenmäher. Bei der herrschenden Dürre sind auf den Wiesen fast nur noch die hoch invasiven Götterbäume grün. Die Götterbäume werden abgmäht, [mehr…]

Aug 212022
 
Dürre-Sommer am Blütenhang - die NABU-Schafe müssen auf die Waldweide ausweichen

Die Klimakrise fordert ihren Tribut: am Blütenhang zwischen Seeheim und Malchen, den üblichen Beweidungsflächen der NABU-Schafe, ist wegen der anhaltenden Dürre kein Futter mehr zu finden. Deshalb müssen die Tiere auf Weideflächen im Wald ausweichen, die normalerweise als Winterweide dienen. Bienenweide am Malchener Blütenhang Auch wenn der Name der Fläche Blüten verspricht – in diesem [mehr…]

NABU Menu