Mai 302020
 
Götterbaum und Kanadische Goldrute

Mit der Handsense werden Neophyten, wie Götterbaum und Kanadische Goldrute sorgfältig ausgemäht auf den Weiden nördlich Malchen. Hier hat sich dank extensiver Beweidung mit geringem Nährstoffeintrag eine große Artenvielfalt eingestellt. Selbst bei der herrschenden Trockenheit sind die Wiesen mit blühenden Kräutern bedeckt. Abe der Erhalt dieses Zustandes erfordert etwas Aufwand, denn sonst würden schnell unerwünscht [mehr…]

Mai 252020
 
Fettwiese statt Blühwiese- ein bleibender Umweltschaden am Seeheimer Blütenhang

Im April 2020 wurde auf einer der letzten naturnahen Wiesen gegenüber dem Seeheimer Schloss massiv Mineraldünger ausgebracht, ausserdem wurden natürliche Bodensenken mit schwerer Technik nivelliert. Das Ergebnis der Düngung ist sofort sichtbar: Fettes dichtes und giftgrünes Gras. Nichts mehr von der blauen Pracht der Wiesensalbei-Glatthaferwiese wie in den Vorjahren. Die blühenden Landschaften, mit der die [mehr…]

Mai 232020
 
Wolf und Schaf

Flatterband soll abschrecken Nach den Berichten von Wolfssichtungen und möglichen Schafrissen im Odenwald haben die NABU-Schäferinnen schnell reagiert und zusätzlich Flatterband zur Abschreckung in die Elektrozäune geflochten. An sich gelten die 110 cm hohen Zäune als sicher gegen Überspringen, aber die Schäferinnen planen nach den Erfahrungen aus den anderen Wolfgsgebieten in Deutschland die Anschaffung von [mehr…]

Mai 162020
 
Blühwiese im Gerwerbegebiet Mühltal

NABU Gruppe Nieder-Ramstadt im Einsatz zur Förderung der Artenvielfalt bei Ackerkräutern und Insekten Als bewährte Mischung für Förderung von Insekten wurde auf einer Brache am Rande des Gewerbegebietes eine angepasste Saatmischung der Veitshöchheimer Bienenweide mit niedrigen Sonnenblumen und ohne Disteln zum Einsatz. Besonders wertvolle Flächen am Rand der Brache wurden von der Bodenbearbeitung ausgenommen: Kamille, [mehr…]

Mai 152020
 
Der Insektenfreundliche Garten

Angesichts des massiven Insektensterbens (fast 80% der Fluginsekten sind in den letzten 30 Jahren verschwunden), wollen wir der Frage nachgehen: Wie können wir Gärten und Balkone in blühende Paradiese für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge verwandeln? Es gibt Zahlreiche Pflanzen, die mit Ihren Blüten und Duft den Garten und Balkon verschönern und den Insekten als Nahrungsquelle [mehr…]

Mai 092020
 
Weidenvorbereitung Dollacker

Die NABU-Schafe ziehen heute auf eine neue Weide am Dollacker – dafür werden am Morgen Zaungasse in die Wiese gemäht. So haben die Elektrozäune keinen Kontakt zu Grashalmen. Mit dem Balkenmäher ist das schnell erledigt. Die Zaunsfelder und Wasserkanister liegen schon bereit für das Schäferinnen-Team, die nachmittags den Zaun, Schafunterstand und Tränke aufbauen. Tolle Teamarbeit! [mehr…]

Mai 032020
 
Orchideenblüte beginnt am Blütenhang

Die Pyramidenorchi (Anacamptis pyramidalis) öffnen die ersten ihrer tief violetten Blütenstände, während die Bocks-Riemenzunge (Himantoglossum hircinum) schon in voller Pracht steht auf den Orchideenwiesen auf dem NABU-Grundstück. Dutzende kräftige Pflanzen beider Orchideenarten stehen in Gruppen nahe beieinander- ein einmaliger Anblick. Zwei adulte und zwei einjährige Schlingnattern (Coronella austriaca) finden sich an den Monitoringstellen auf dem NABU-Grundstück. Mehrere [mehr…]

Mai 022020
 
Einsatz auf der Bickenbacher Düne

Ein Zweier-Einsatzteam des NABU macht die nötigsten Pflegearbeiten auf der Bickenbacher Düne- wo sonst ein Dutzend freiwilliger Helfer von BUND und NABU gemeinsam arbeiten, kommt Corona-bedingt nur eine Motorsense gegen den immer wieder aufkommenden Flieder zum Einsatz. Auf der Freifläche und im direkten Umfeld von besonders schützenswerten Pflanzenarten werden Sträucher und vor allem Brombeeren ausgehackt. [mehr…]

Apr 262020
 
Bei den Schäfern

Die kleine Herde der elf NABU-Schafe brauchen dringend frisches Futter- bei der anhaltenden Trockenheit ist die Salzweide in 4 Tagen komplett herunter gefressen und trocken-gelb gefärbt. Die angrenzende Bienenweide ist dagegen saftig grün- entsprechend sieht man die Schafe neugierig die große Fläche nach dem besten Futter bzusuchen. Wir hoffen darauf, dass es endlich Regen gibt [mehr…]

Apr 242020
 
Waldvögelein und Blut-Storchschnabel

Am oberen Bereich des Seeheimer Blütenhanges, am Übergang zum Wald, gibt es versteckte Orchideenwiesen. Jetzt zum Ende April blüht hier das Schwertblättrige Waldvöglein (Cephalanthera longifolia) und der Blut-Storchschnabel (Geranium sanguineum). Beide Pflanzen mögen lichte Stellen auf nährstoffarmen und oft kalkreichen Böden. Schwertblättrigen Waldvögelein und Blut-Storchschnabel stehen auf Grund des Bestandsrückganges der bereits auf der Vorwarnliste der [mehr…]