Jul 312021
 
Schwarzpappel für die Fuchswiese

Auf dem Gelände des BUND auf der Fuchswiese in Stettbacher Tal wird eine Schwarz-Pappel (Populus nigra) gepflegt. De Schwarz-Pappel ist inzwischen sehr selten geworden und wurde vom Spender Werner Schneider aus Alsbach zur Verfügung gestellt. In Deutschland wird die ursprüngliche Wildform der Schwarz-Pappel in den Roten Listen der Farn- und Blütenpflanzen bundesweit als „gefährdet“ eingestuft. Die beiden wichtigsten Gefährdungsursachen sind die Vernichtung [mehr…]

Jul 192021
 
Obstbaum-Aktion 2021

Auch in diesem Jahr werden wir wieder unsere beliebte Aktion „Pflanzt Hochstamm-Obstbäume“ durchführen. Durch Zuschüsse des Landkreises Darmstadt-Dieburg können wir die Hochstamm-Obstbäume zu einem Preis von 30€ / Stück inklusive Pflanzpfahl und Verbiß-Schutz an Pächter und Grundstücksbesitzer im Kreisgebiet Darmstadt-Dieburg abgeben. Die Bestelllisten liegen in den Rathäusern aus und oder können hier heruntergeladen werden. Download [mehr…]

Jul 152021
 
Einsatz im NABU Kirschgarten II

Nach dem Einsatz am Samstag wird ein weiterer Abschnitt der Wiesen am NABU Kirschgarten gemäht. Blühende Bereiche werden bewusst ausgenommen- insbesondere die Kanadische Goldrute wird gezielt ausgemäht. Zum Einsatz kommen insektenschonende Balkenmäher und die Handsense. Die Wiesen werden so langfristig ausgemagert, was ihr Artenspektrum erweitert. Nur die Baumscheiben der Obstbäume erhalten Humusgaben als organische Dünger, [mehr…]

Jul 102021
 
Einsatz im NABU Kirschgarten I

Mahd im NABU Kirschgarten Die Wiesen am Blütenhang zwischen Seeheimer und Malchen haben sich gut entwickelt – insbesondere die Dominanz der kanadischen Goldrute hat abgenommen. Die Wiesen müssen gerade wegen der Goldrute noch relativ zeitig im Jahr gemäht werden, das Mähgut wird von der Fläche entfernt, wodurch dem Boden langfristig Nährstoff entzogen um die Artenvielfalt [mehr…]

Jul 102021
 
Weidenpflege am Malchener Blütenhang

Ein Blütenmeer empfängt Menschen auf den vom NABU gepflegten Weiden- gerade die besonders nährstoffarmen Abschnitte im Trockenrasen zeichnen sic aus durch eine Artenfülle an blühenden Kräutern- viele davon auf roten Listen verzeichnet. Allerdings gibt es gute Gründe, warum die Weide von den NABU-Schäfer:innen als Götterbaumweide bezeichnet wird: im Boden steckt noch Wurzelwerk eines früheren Götterbaumwaldes [mehr…]

Jun 192021
 
Dünenputz

Dünenpflege auf den Binnendünen an der Sandstrasse in Seeheim Gut vorbereitete gehen die NABU Helfer ans Werk: vor Ort hat Dr. Uta Hillesheim Beispiele problematischer Pflanzen auf der kleinen Düne gegenüber dem Tennisplatz mit weisen Stäben markiert, bei der Einweisung zum Beginn der Aktion werden die Kandidaten benannt und vorgeführt.: besonders das Hundszahngras braucht Beachtung, [mehr…]

Jun 132021
 
Orchideenblüte am Seeheimer Blütenhang

Drei Orchideenarten kommen auf dem NABU-Grundstück am Seeheimer Blütenhang vor. Mitte Juni blüht die kleine und besonders seltene Bienen-Ragwurz, während Pyramiden-Orchis und Bocksriemenzunge schon Ende Mai zur Blüte kommen. In diesem Jahr sind alle Blühtermine wetterbedingt spät, mindestens zwei Wochen später als üblich. Dafür aber hat besonders bei den Pyramiden-Orchis das feuchte und kühle Frühjahr [mehr…]

Jun 052021
 
Bunte Blumenwiese im Vorgarten

Ein kleiner Vorgarten am Rand eines Reihenhauses in Seeheim bietet jetzt im Juni einen prachtvoll bunten Anblick: Wiesensalbei. Lein, Mohn und Mageriten bilden Farbtupfer auf der Wiese. Sobald die Sonne herauskommt, brummt es von Insekten. Unser aktives NABU-Mitglied Frank hat hier vor zweiJahren den klassischen Rollrasen entfernt, zusammen mit der Gartenerde und ersetzt durch nährstoffarmen [mehr…]

Jun 052021
 
Einsatz in der Eisengrube

Eine kleine Trockenrasenflächen mit besonders wertvollen Pflanzenarten liegt im Gemeindewald von Seeheim-Jugenheim Wald nahe der Kreuzung L3103 und B3. Die Fläche wurde vom NABU-Team vor zwei Jahren zuletzt gepflegt und hat sich auch ohne Beweidung oder Mahd seither gut entwickelt. Die erfahrenen Botanikerin Dr. Uta Hillesheim hatte darauf hingewiesen, dass hier vom nördlichen Rand her [mehr…]