Feb 242024
 
Baumpflanzaktion auf dem NABU-Grundstück bei Eschollbrücken

Auf dem 7,5 ha großen NABU-Grundstück in Eschollbrücken wird in den nächsten Jahren ein Rückzugsgebiet für Tiere und Pflanzen der offenen Landschaft entstehen. Extensive Beweidung durch Schafe soll die einst intensiv bewirtschafteten Ackerflächen in neuen Lebensraum verwandeln und für viele Arten nutzbar machen. Im Januar wurden bereits feuchte Senken zu Amphibien_Teichen ausgebaggert. Sie sind inzwischen [mehr…]

Feb 242024
 
Wiederherstellung einer Streuobstwiese im FFH-Gebiet Rödern

Der NABU hat im FFH-Gebiet der Rödern eine Fläche in Pflege genommen, die früher teilweise überbaut und als Freizeitgelände genutzt wurde. Die Aktiven des NABU haben entschieden, das Gelände als extensive Streuobstwiese zu entwickeln und zur Beweidung mit eigenen Schafen vorzubereiten. Die geplanten und teilweise schon umgesetzten Maßnahmen im Einzelnen: Durch die Maßnahmen entsteht ein [mehr…]

Feb 032024
 
Baumpflege im Stettbacher Tal

Der NABU betreut eine Reihe von Obstbäumen auf der Nordseite der Straße nach Stettbach. Die Bäume sind im Eigentum der Gemeinde Seeheim-Jugenheim und sind aus per Pflegevertrag in Obhut gegeben worden. Im jährlichen Turnus wird immer ein Teil der Bäume kontrolliert und obstbaufachlichen Gesichstpunkten zurückgeschnitten. Das ist nötig zur Erhaltung der Baumgesundheit und eines guten [mehr…]

Jan 272024
 
Einsatz auf der Zahntrostwiese

Südlich von Malchen wird seit vielen Jahren eine wertvolle Trockenrasenfläche mit einem der ganz wenigen Vorkommen des Gelben Zahntrost (Odontites luteus) von den Aktiven des NABU gepflegt. Der Zahntrost blüht erst sehr spät im Herbst und deshalb werden Altgras und neu aufgewachsenes Gestrüpp erst jetzt gemäht, damit sichergestellt ist, dass die Pflanzen ausgesamt haben. Das erfolgreiche Pflegekonzept [mehr…]

Jan 132024
 
Aktion im Wühlmausgarten

Der Wühlmausgarten am Malchener Blütenhang wird seit über zehn Jahren von den Aktiven der Wühlmausgruppen und des NABU gepflegt. Beim ersten Aktionstag im Wühlmausgarten in 2024 koordinierte Ulrike Steinmetz notwendige Arbeiten wie das Abharken des Geländes, den Baumschnitt und das Umsetzen des Komposthaufens. Einweisung Kompost umsetzen Baumschnitt Abharken Teeküche Bei der recht kühlen Witterung war [mehr…]

Dez 272023
 
Baumpflege am Marienruhweg

Die von der NABU-Gruppe neu gepflanzten Hochstamm-Obstbäume erhalten einen weißen Anstrich: damit soll Sonnenbrand im Winter und Frühjahr verhindert werden, denn die dünne Rinde der jungen Bäumchen ist empfindlich gegen zu starkes UV-Licht.

Dez 202023
 
Speierling auf den Brauneberg

Beim Abschluss der Freilegung einer alten Streuobstwiese am Seeheimer Blütenhang wurde schon ein erster Speierling (Sorbus domestica) gepflanzt, denn von den früheren Obstbäumen sind nur noch wenige übrig. Wir werden nach und nach weitere pflanzen, und heute wurde bereits ein zweiter Baum in die ehemalige Obstbaumreihe gesetzt. Der Speierling ist eine heimische Baumart aus der [mehr…]

Dez 182023
 
Dünenbericht 2023

Betreff: AZ: 411.1-NAT-201173-MAL (Revitalisierung einer Sanddünenfläche)Am 20.08.2023 gab es eine Dünenführung mit Reiner Stürz. Dünenfauna: wir beobachteten Dünenflora: (siehe Liste) Pflegemaßnahmen: Gattung Art Blütezeit Blütenfarbe rote Liste Link zu Infos Nigella arvensis VI-IX blau-weiß 3 https://de.wikipedia.org/wiki/Acker-Schwarzkümmel Viola arvensis IV-X gelb-weiß * https://de.wikipedia.org/wiki/Acker-Stiefm%C3%BCtterchen Poa badensis V-VII beige-weiß 3 http://flora-hessen.senckenberg.de/root/index.php?page_id=63 Alyssum montanum (queneneli) III-V gelb 3 https://de.wikipedia.org/wiki/Berg-Steinkraut [mehr…]

Okt 182023
 
Götterbäume bekämpfen mit den Krassen Krähen

Die Krassen Krähen sind eine der Wühlmausgruppen aus Malchen. Heute bekämpfen die jungen NaturschützerInnen Götterbäume – eine invasive Art, die leider an vielen Stellen am Malchener Blütenhang einheimische Arten bedrängt. Junge Bäumchen kann man ausreißen, ältere mit der Astschere schneiden, an starken Götterbäumen wird mit einem scharfen Messer die Rinde geringelt, so dass die Bäume [mehr…]

NABU Menu