Jan 142023
 
Installation eines Nistkastens für Schleiereulen

Schleiereulen halten sich gerne in Scheunen auf und haben dort ihre Tageseinstände. Allerdings finden sie dort meist keine geeigneten Nistmöglichkeiten mehr. denn moderne Scheunen sind für viele Tiere unzugänglich konstruiert. Man kann den Eulen helfen, indem man geräumige, von außen zugängliche Höhlen anbietet. Einen solchen Schleiereulenkasten haben Roland, Winfried und Stefan von der NABU AG [mehr…]

Jan 072023
 
Samstägliche Fahrradtour zu den Steinkauzkästen in Hähnlein

Samstag früh sind Christian und Andreas die Steinkauzkästen in Hähnlein mit dem Fahrrad abgefahren und haben sie kontrolliert. Dabei wurden die Kästen gesäubert sowie Halterung und Funktion überprüft. Machmal war auch eine Überraschung drin, wie zum Beispiel ein altes Gelege oder ein Hornissennest, und auch eine Maus wohnt in einem der Kästen.

Jan 072023
 
Steinmarder im Steinkauzkasten - ein unerwünschter Untermieter

Die Kontrolle der speziell für den Steinkauz installierten Röhren – hier im Bereich von Pfungstadt – ist wichtig für den Bestandserhalt. Denn in viele Röhren wird Nistmaterial, meist durch Stare, eingetragen. Dieses Material wird entfernt, denn Steinkäuze mögen es eher spartanisch und verzichten auf ein Auspolstern des Nests. Außerdem nagt der Zahn der Zeit an [mehr…]

Dez 142022
 
Krasse Krähen schauen nach den Steinkauzröhren

Die Kinder- und Jugendgruppe der Krassen Krähen nutzt ihre Gruppenstunde, um Nistkästen zu säubern. Das hilft den Bewohnern, denn mit den alten Nestern werden auch lästige Parasiten aus den Brutröhren entfernt. Außerdem kann man häufig auf die Bewohner der Nisthilfen des letzten Jahre schließen. Zusäztzlich wurde ein Eichhörnchen-Kasten in einer Kiefer eingebaut. In den beiden [mehr…]

Dez 082022
 
Schleiereulen im Ried

Die Schleiereule (Tyto alba) gilt offiziell noch immer als weit verbreitet und als relativ ungefährdete Vogelart. Aber die in den letzten Jahren deutlich gestiegene Anwendung von Rodentiziden (Pestizide gegen Nagetiere) lässt eine zunehmende Gefährdung befürchten. Immer mehr altbekannte Brutplätze liegen verwaist. Die lokalen Brutzahlen im Landkreis Darmstadt-Dieburg sehen nicht gut aus.  Deshalb benötigen diese schönen [mehr…]

Mai 272022
 
Nachmahd der Pfadfinderweide

Nach der Beweidung in der Vorwoche steht noch einiges an altem Reitgras auf der Fläche. Diese Gras verdrängt wertvolle Pflanzenarten der wervollen Trockenrasenbiotops und wird selektiv ausgemäht. Ab einigen Stellen wachsen auch noch Horste von Hartriegel und vor allem Flieder – die werden zwar von den Schafen stark verbissen, aber wenn sie wieder austreiben können [mehr…]

Mai 192022
 
NAJU-Aktion auf der Steinkauzwiese

Die Eulenschützer der AG Eulenschutz hatten am letzten Samstag erfreulicherweise drei Steinkauzbruten bei ihrer Beringungsaktion im Gebiet Pfungstadt festgestellt. Gleichzeitig aber kam die Warnung, dass auf den Streuobstwiesen das Gras schon wieder so hoch gewachsen ist, dass der Steinkauz kaum noch an Nahrung kommt und deshalb ein Abbruch der Brut zu befürchten sei. Der Käuze [mehr…]

Apr 232022
 
Gute Nachrichten vom Wellberg

Einen wunderbaren Anblick bietet der Wellberg in der Pfungstädter Gemarkung. Die Fläche profitiert sehr von der naturschutzfachlich hoch kompetenten Pflege durch den Pflegehof Stürz, der mit seinen Schafen den Hügel von Gras und Brennnesseln befreit hat. Auch der Obstbaumschnitt vom letzen Jahr und mehrere Arbeitseinsätze der lokalen NABU-Gruppe in Pfungstadt haben sich bezahlt gemacht. Die [mehr…]

Apr 072022
 
NAJU-Aktion im Steinkauzrevier

In einem der ganz wenigen besetzten Steinkauzreviere in der Gemarkung Pfungstadt am Hintergraben hatte der Sturm vor einigen Wochen einen alten großen Apfelbaum umgerissen – mitsamt der Steinkauzröhre in seiner Krone. Nun sind durch die letzten Dürresommer und eine vielerorts vernachlässigte Heckenpflege im Ried in den letzen Jahren kaum noch geeignete alte, hohe Horstbäume mit [mehr…]

Mrz 252022
 
Der Steinkauz bei Hähnlein

Eine Steinkauz-Beobachtung gelang südlich Hähnlein in einem toten Apfelbaum mit vielen Höhlungen. Die Sorge der Naturschützer besteht, dass der Baum irgendwann wegen Sicherheitsbedenken gefällt wird, weil er relativ nahe einer Straße steht. Die Aktiven der NABU AG Eulenschutz hatten in diesem Frühjahr im Gebiet viele alte Steinkauzröhren repariert und neue Nisthilfen aufgestellt, denn es herrscht [mehr…]

NABU Menu