Mai 082021
 
Beobachtungen am Forstbühel

Am Forstbühel wurden wurden im Februar 2019 Flächen der Streuobstwiesen bei einem Arbeitseinsatz von NABU und OGV freigeschnitten. Jetzt wimmelt dort vor Eidechsen – gleich unter einem der Steinkauzkästen. Auf einem kleinen Haufen Holzscheite, die an einer sonnigen Stelle platziert wurden, konnten fünf Zauneidechsen (Lacerta agilis) beobachtet werden- mehrere Jungtiere und ein starkes weibliches Exemplar. Ein schöner Lohn [mehr…]

Mai 012021
 
Eine sichere Reptilien-Kinderstube

Das NABU-Grundstück am Seeheimer Blütenhang wird seit vielen Jahren für speziell für den Reptilien- und Amphibienschutz optimiert. Mit messbarem Erfolg: Mauereidechse, Schlingnatter und Ringelnatter reproduzieren regelmässig und in jedem Jahr werden neue Generationen an Jungtieren registriert. Wildschweine haben mehr als einmal in diesem Winter die Kompost- und Sägespan- und Holzschnitzelhaufen durchwühlt auf der Suche nach [mehr…]

Apr 292021
 
Amphibienteich auf NABU-Grundstück wird erneuert II

Die Arbeiten an der Wiederherstellung des Amphibiengewässers auf dem NABU Grundstück gehen gut voran. Nach dem ersten Baggereinsatz am 13.4.2021 konnte jetzt schon erstes Wasser eingelassen werden, die rsten pflanzen wurden zurückgesetzt aus dem kaputten Vorgängerteich. Der Tümpel steht jetzt bereit für unsere Amphibien, Vögel und andere Tiere- gerade rechtzeitig, denn sicher stehen uns wieder [mehr…]

Apr 292021
 
Ende der Amphibienwanderung

Der Frühling ist endgültig eingezogen und der Krötenzaun an der B3 bei Malchen wurde schon am vorletzten Wochenende abgebaut (siehe Bilder). Nachdem auch in feuchten und eigentlich gutem Regenwetter nur noch ein einsamer Krötenmann Nummer 153 als letzter am Zaun gefunden wurde klar – die Saison ist vorbei. Die lang andauernden kalten Nächte in diesem [mehr…]

Apr 262021
 
Taskforce Kreuzkröte für Bickenbach und Alsbach-Hähnlein

NABU Seeheim gründet Taskforce zur Rertung der Kreuzkröte Der NABU Seeheim hat eine Taskforce Kreuzkröte eingerichtet, um der durch die Intensivierung der Landwirtschaft akut gefährdeten Art ein Überleben in den nächsten Jahren zu ermöglichen. Die praktischen Erfahrung beim Amphibienschutz in den letzten beiden Jahre zeigt sich, dass flache, sonnenexponierte Senken mit der Fläche ab ca. [mehr…]

Apr 222021
 
Das Ende von Kreuzkröte und Feldlerche in der Sandwiese bei Alsbach

Naturschützer beklagen die Vernichtung des Lebensraumes und das lokale Aussterben von streng geschützten Tierarten. Naturschutzgesetze erweisen sich als unwirksam, die Krise der Artenvielfalt auch nur zu bremsen. Die Sandwiese wird eingegrenzt von der Autobahnraststätte Alsbach-West an der A5 im Westen, dem Gemeindewald Alsbach im Süden und dem Gewerbegebiet Sandwiese im Osten. Die vorwiegend landwirtschaftlich – [mehr…]

Apr 132021
 
Amphibienteich auf NABU-Grundstück wird erneuert I

Auf einem NABU-Grundstück westlich Eschollbrücken wird ein Ersatzgewässer für einen defekten Amphibienteich angelegt: die Folie des alten Tümpels war defekt und deshalb gab es kaum noch Wasser. Die Teiche sind wichtig nicht nur als Laichplatz für Amphibien, sondern auch als Tränke für Vögel und andere Tiere. Mit einem Kleinbagger wurde heute die Grube für den [mehr…]

Apr 052021
 
Wenig los am Krötenzaun

Nach langer Trockenheit und einem wunderbar sonnigen Osterwetter ist endlich wieder Regen in Sicht. Diesen brauchen nicht nur unsere Kröten, auch der Boden für alle anderen Amphibien und Pflanzen ist für diese Jahreszeit viel zu trocken. Während sich die Vegetation auf etwas Feuchtigkeit freuen kann, ist für unsere Kröten leider noch kein Lichtblick in Sicht [mehr…]

Mrz 212021
 
Malchener Bürger:innen sorgen sich um den Erhalt von Amphibienteichen

Etwa 150 große und kleine Malchener gingen bei regnerischem Wetter am Sonntagmorgen demonstrieren: für den Erhalt von wertvollen Amphibienteichen, die von den Kindergruppen der Wühlmäuse vor Jahren angelegt wurden. Die Sorge herrscht, dass mit der Änderung der Besitzverhältnisse die entstandenen wertvollen Biotope unwiederbringlich zerstört werden. Damit würden Springfrosch, Laubfrosch und mehrere Molcharten am Malchener Blütenhang [mehr…]