Mai 242020
 
Selektive Mahd

Die Kohldistel-Wiesen an den Etzwiesen sind ausserordentlich artenreich, werden aber an einigen Stellen von Brennnessel, Kanadischer Goldrute und Reitgras dominiert. An den Amphibienteichen gibt es immer wieder nachwachsende Bestände von Neophyten wie dem Indischen Springkraut und dem Japanischen Knöterich, die im Interesse der Artenvielfalt zurückgedrängt werden sollten. Deshalb wird sehr selektiv, häufig mit der Handsense [mehr…]

Mai 122020
 
Fledermaus-Winterquartier

Im Waldgebiet an den Märchenteichen bei Seeheim kommen mehrere Arten von Fledermäusen nachweislich vor. Der hohe Strukturreichtum an Gewässern, kleinen feuchten Waldwiesen und Lichtungen von alten Kahlschlägen und Windbruch aus den letzten Jahre erlaubt eine große Artenvielfalt und Menge an Insekten. Das sind günstige Voraussetzungen für Fledermäuse.Aber es mangelt in den umliegenden Wäldern im Gemeindebesitz [mehr…]

Apr 042020
 
Wiesenpflege an den Märchenteichen

Nur noch in 2er Teams arbeiten die NABUs – ein Baum war auf die Feuchtwiese an den Märchenteichen gefallen- der wurde von der Wiese getragen. Viele Baumschösslinge wurden verschnitten und der Gewässerrand der Amphibienteiche von Erlenschösslingen befreit. Die Feuchtwiesen unterhalb der Märchenteiche sind wichtiges Nahrungsbiotop von Amphibien wie Gras- und Springfrosch und sollen im Interesse [mehr…]

Feb 152020
 
Wandern mit Schafen

Beim einen waren es ca 5,6 km, beim anderen waren es 8 km 🐑🐑🐑- die Wahrheit liegt wohl dazwischen… Von den Märchenteichen bei Seeheim durch den Wald am Langen Berg zum Malchener Blütenhang führten die NABU-Schäferinnen ihre Herde von 14 Tieren. Zwei schwangere Muttertiere und 2 Lämmer durften das Schaftaxi in Anspruch nehmen. Winterlager der [mehr…]

Feb 042020
 
Überraschung auf der Schafweide

Ja, etwas füllig war eines unserer Leih-Schafe schon- gut im Futter, bestimmt. Zur Überraschung der Schäferinnen aber standen heute zwei gesunde Lämmer auf der Winterweide. Das Mutterschaf hat zusammen mit den Lämmern eine gut mit Stroh gefütterte Bucht und extra Futter in seiner Raufe bekommen. Alles gut im Stall.

Dez 282019
 
Bei den Schäfern

Im Winterlager auf den Etzwiesen sind jetzt 17 Schafe heimisch – 7 Schafe eines befreundeten Schäfers durften über den Winter mit einziehen. Heulieferung Die erste Heulieferung war jetzt dringend notwendig, denn frisches Gras ist spätestens jetzt nicht mehr verfügbar. Der erste Ballen wird entsprechend dicht umlagert von hungrigen Schafen. Die Schäfer müssen sich Platz frei [mehr…]

Nov 072019
 
NAJUs sichern die Winterweide der NABU-Schafe

Die NABU-Schafe werden im Dezember wie jedes Jahr auf ihre Winterweise nahe den Märchenteichen bei Seeheim geführt. Im letzten Jahr aber hatten die Tiere einen Teil der Einzäunung herunter getretenen- in dem sehr sumpfigen Abschnitt war der Zaun im letzten Winter nur provisorisch geflickt worden. Die NAJUs nutzten ihre Gruppenstunde bis in die Dunkelheit hinein, [mehr…]

Aug 222019
 
Mäheinsatz an der Wiese an den Märchenteichen III

Die NAJUs nutzen ihre Gruppenstunde für einen Naturschutz-Einsatz an den Feuchtwiesen im Gebiet östlich der Märchenteiche bei Seeheim. Die Wiese im Halbschatten des Waldgebietes ist sehr nährstoffreich- schon erkennbar an den dominierenden Brennnesseln, die jetzt kurz vor dem Aussamen stehen. Dank des Sommerregens der letzten Wochen stehen die Pflanzen mehr als Meterhoch- da muss gemäht [mehr…]

Jun 132019
 
Wasser marsch

Die NAJUs nutzen ihre Gruppenstunde, um den Etzwiesenteichen wieder etwas Wasser zu verschaffen: Seit dem Baggereinsatz im Winter war der Zulauf verschlossen und seither war das Zulaufrohr versandet und die Teiche litten zunehmend an Wassermangel. Das Problem war nach einer halben Stunde Wühlarbeit behoben- die Amphibienteiche füllen sich wieder mit Wasser. Teilnehmer: Jan, Silas und [mehr…]

Jun 012019
 
Mäheinsatz an der Wiese an den Märchenteichen II

Nachdem wir am Vortag die Arbeiten abbrechen mussten wegen eines Schadens am Mähbalken, geht der Einsatz auf den Feuchtwiesen bei den Märchenteichen bei Seeheim heute weiter: Brennnessel, Brombeere und Indisches Springkraut wird gezielt ausgemäht, seltene Pflanzen werden geschont wo, immer es geht. Viel Mühe macht es, das noch sehr feuchte pflanzenmaterial an den Wiesenrand zu [mehr…]