Jun 252021
 

Heute ist Tag der Buchenwälder. Zu diesem Anlass und zum Jubiläum des Welterbes „Alte Buchenwälder“ in Deutschland hat die BundesBürgerIniative WaldSchutz (BBIWS) einen offenen Brief an Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner und Umweltministerin Svenja Schulze gerichtet. Wir als Waldgruppe des NABU Seeheim-Jugenheim haben neben über 60 weiteren Umweltverbänden, Waldinitiativen und Waldexperten mitunterzeichnet. Neben zu hohem Nutzungsdruck auf Buchenwälder werden in dem Brief fünf Missstände und Fehlpraktiken kritisiert:

  • Die Holzwirtschaft in Naturschutz- und Natura 2000 Gebieten,
  • Die Blockade bei Naturwaldflächenausweisung nach Biodiversitätsstrategie,
  • Boden- und Strukturschäden durch Holzernte,
  • Der Nutzungsdruck für Holz als vermeintlich regenerative Energiequelle,
  • Bewirtschaftungsmethoden, die das Ökosystem Wald schwächen.

Wir schließen uns der Kritik vollumfänglich an und möchten in diesem Zusammenhang auf die noch laufende Petition „Wälder sind keine Holzfabriken – es reicht! Wir fordern ein neues Bundeswaldgesetz!“ aufmerksam machen und zur Unterzeichnung ermuntern.

Die Presseinformation „Buchenwälder als naturnahe Ökosysteme schützen“ und der Offene Brief mit allen Unterzeichnern als PDF zum Herunterladen sind hier zu finden.

Fotos: Yvonne Albe

  2 Responses to “Tag der Buchenwälder: Offener Brief an Landwirtschafts- und Umweltministerien”

  1.  

    Es kann und darf nicht sein das Schutzwälder ( Naherholungsgebiet Heppenheim Juhöhe)und Bannwälder ( Langen) immer mehr dem Profit einzelner Unternehmen zu Opfer fallen. Obwohl wir Bürger euere Wähler sind und ihr Politiker nicht nur das Unternehmerische tun unterstützen sollten.
    Wir haben die Pflicht unsere Welt auch für unsere Kinder und Enkelkinder zu verwalten und nicht zu zerstören.

    •  

      Danke Herr Höfle, da können wir nur zustimmen, und wir bemühen uns, in Ihrem Sinne aktiv zu sein und Wirkung zu erzielen, sowohl im weit entfernten und doch so nahen Berlin als auch vor Ort an der Bergstraße. Wir freuen uns hierbei stets über Zuspruch und Unterstützung.
      Zur Problematik Steinbruch Röhrig/Juhöhe interessiert Sie eventuell die Stellungnahme des NABU Kreisverbands Bergstraße, die Sie hier finden: https://www.nabu-bergstrasse.de/stellungnahmen/
      Sonnige Grüße auf die Juhöhe!

Kommentarfunktion geschlossen