Mrz 192017
 
Winterverbrennung

Fotos: NABU/Tino Westphal – Winterverbrennung

Die Wühlmäuse begehen die traditionelle Winterverbrennung in Eckis Garten.

Verbrannt wird alles, was nach Winter aussieht, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt…

Ein neues Wühlmaus-Lied wird angestimmt vom Hofmusikmeister der Wühlmäuse Martin Kiehl.

Mahmoud kocht SamanuIn der Wühlmaus-Küche herrscht dichter Betrieb. Mahmoud kocht seinen berühmten Samanu.

Mrz 192017
 

Foto: NABU/Tino Westphal – Baumschutzmassnahmen

Am Malchener Blütenhang hatten die Schafe angefangen, nicht nur Obstbäume, sondern auch Wildkirschen, wilder Zwetschen und Weissdorn anzuknabbern.

Wir müssen etwas mehr in den Baum-Schutz investieren.

Anfänglich bei Dauerregen werden weitere Schutzmanschetten um besonders wertvolle Bäume gezogen.

Die Kirschbäume auf den Weiden werden ab nächster Woche in voller Blüte stehen – dann lohnt sich ein Spaziergang durchs „NABU-Land“ am Malchener Blütenhang ganz besonders.

Teilnehmer: Salem, Christian, Max und Tino 

Mrz 162017
 
Wühlmaushotel 1 10x15s

Fotos: NAJU/Tino Westphal -Wühlmaus-Hotel

Die obere Etage des Wühlmaushotels soll aus Sicherheitsgründen nicht mehr öffentlich zugänglich sein. Schade, aber leider haftet die Gemeinde für Menschen, die hier klettern wollen.

Also werden die äusseren Leitern abgebaut und die innere Leiter versperrt durch aufgeschraubte Platten.

Mrz 142017
 

Die NABU-Schafe brauchen eure Unterstützung!

Wir besuchen unsere Schafe regelmäßig und sorgen für ausreichend Futter und frisches Wasser und richten ein Schafzelt her.

Wir halten die Elektrozäune in Stand, und wir führen die Tiere von einer Weide zur nächsten.

Jetzt freuen wir uns auf die Osterlämmer!

Unsere Lieblinge benötigen täglich Sorge und Zuwendung. Deshalb brauchen wir viele helfende Hände! 

Wenn ihr helfen wollt bei der Schafgruppe meldet euch bitte bei Zelke oder kommt einfach vorbei beim nächsten Wühlmaus-Fest, der Winterverbrennung am 19.03.2017 15:00 Uhr in Malchen, Frankensteiner Str 62 bei Eckhard Woite.

  • Zelke Stremer, Stettbacher Tal 15, 64342 Jugenheim, Tel. 06257 / 905677 oder sprecht Thomas, Kristin, Karin, Max oder Mariana an.
Mrz 132017
 
Imkertreff Etzwiesen - Raed

Fotos: NABU/Tino Westphal – Raed am Bienenstand Etzwiesen

Die Brutnester haben sich gut entwickelt, denn mit der ersten Pollentracht kommen die Königinnen in Legestimmung. Gute Völker haben schon grosse Flächen mit neuer Brut angelegt. Raed und Mahmoud schauen aber auch, ob noch genügend Futter vorhanden ist, denn gerade jetzt braucht das Volk einen Notvorrat für schlechte Tage oder Wetter-Rückschläge.

Mrz 112017
 

Foto: Jan Zeissler – Honigbiene


Frühjahrputz bei Imkerfreundin Rita Koch – die alten Waben kommen raus, die Bienenbeute wird ausgekehrt, derweil nutzen die Bienen den Vorfrühlingstag zum Reinigungsflug.

Mrz 092017
 
NAJU-Gruppe am Hermelinweiher 6

Foto: Jan Zeissler – Hermelinweiher

Gruppenstunde mit den Feuersalamandern 

Kontrolle der Amphibien-Aktivität in den von den Wühlmausgruppen gepflegten Gewässern

  • Wühlmausweiher: Bergmolch, wenig und trübes Wasser
  • Dornbachteich: ein Dutzend Grasfroschballen; die kleinen Tümpel auf dem Damm müssen von Laub befreit werden
  • Hermelinweiher: 20+ Grasfroschballen; Erdkröten beim Laichen
  • NAJU-Gruppe am Hermelinweiher 5Amphibienteiche am Wühlmausgarten: viele Grünalgen in einem Teich, keine Amphibien-Aktivität
Teich im Wühlmausgarten 1

Foto Jan Zeissler – Sonnenuntergang im Wühlmausgarten

Mrz 052017
 
Frühjahrsputz am Bienenstand 1

Fotos: NABU/Tino Westphal – Frühjahrsputz am Bienenstand

Jeden Sonntag ab 11 Uhr von März bis in den Sommer hinein treffen sich Neu-Imker am Bienenstand auf den Etzwiesen- Gäste sind immer willkommen.

Nach dem langen Winter werden im März die Völker durchgesehen.

Ganz wichtig: ist noch genug Futter in jedem Volk? – Denn mit den ersten warmen Tagen gehen die Völker in Brut und müssen das Brutnest auf 36°C heizen. Dazu verbrennen sie gerade jetzt die letzten Wintervorräte an Futterhonig. Wehe, wenn der gerade jetzt zur Neige ginge! Es kann im März noch lange empfindlich kalt sein und auch wenn die ersten Frühblüher wie Weide und Krokus etwas Pollen und Nektar bieten – an wirkliche Tracht ist noch lange nicht zu denken. 

Zwei Völker von sechs am Standort haben im Laufe des Winters offenbar die Königin verloren- trotz Futtervorrat sind nur wenige Bienen vorhanden. Die überlebenden Völker haben alle schon ein kleines Brutnest ausgebildet. Dieses wird, zusammen mit den restlichen Futterwaben in die untere Zarge verbracht, in die obere Zarge kommen leere gute Waben. Schimmlige und sehr dunkle Waben werden aussortiert und landen so bald als möglich in der Solar-Wachsschmelze. 

Zuletzt wird der Boden vom Totenfall befreit und die Mäusegitter werden entfernt. 

Nächste Woche schauen wir wieder vorbei …

Teilnehmer: Mahmoud, Salem und Tino

 

Feb 252017
 
Schaftrieb 3

Fotos: NABU/Tino Westphal – Die NABU-Schafe im Wald am Langen Berg.

Die NABU Schafe werden von der Winterweide an den Etzwiesen über Wald am Langen Berg auf die Sommerweisen am Malchener Blütenhang geführt.

Märchenteiche

Der Mönch an den Märchenteichen ist defekt- das Wasser läuft über den Damm ab. Die Gemeinde wurde informiert.

Jetzt kann der Frühling kommen- die Lämmer sind in 6 Wochen zu Ostern fest eingeplant… 

Durch den Wald


Malchen