Aug 092018
 

Die anhaltende Dürre hat die Weiden am Malchener Blütenhang ausgedörrt- die NABU-Schafe brauchen dringend frisches Futter.

Die Winterweide nahe den Märchenteichen ist jetzt ein guter Ausweg: das schattige Tal mit seinem Bach ist noch immer gut mit Wasser versorgt, hier wächst und blüht eine Feuchtwiese. Perfekt als Ausweichquartier für unsere Schafe.

 

Malchen

Über die Dorfstrasse geht es direkt in den Wals am Langen Berg. Erste Begengnung mit Hunden- zum Glück angeleint. Die freundlichen Hundeführer gehen in eine Garageneinfahrt und die Schafe können vorsichtig vorbei geführt werden.

Durch den Wald 

Uns begegnen Wanderern mit Hunden und Radfahrern aber es gibt keine Probleme.  Wenigstens muss nur eine große Strasse muss überquert werden.

Rast

Die Wanderung ist doch recht anstrengend für die Tiere. Wir müssen regelmässig einenVerschnaufpause einlegen.

Rast am Wühlmaus-Hotel

Die älteren Muttertiere kennen den Weg zur Winterweide, sind aber im Wald vorsichtig und beobachten genau ihr Umfeld. Die Tiere vertrauen aber ihren Schäfern. Die Lämmer sind einfach neugierig.

Schafe am Baumhaus 2

Schafe am Baumhaus auf den Etzwiesen

Schafe beim Baumhaus

Schafe am Baumhaus 1

Neugierig schauen die Schafe auf die Baustelle.

Auf den Etzwiesen wird am Baumhaus gerade kräftig gebaut: Das Baumhaus hat eine tolle Veranda, einen Giebel und ein zweites Geschoss mit großen Panorama-Fenstern aus Plexiglas erhalten.

Schafe am Baumhaus 3Ein großartiger Blick von oben auf die Wiesen und die Schafe.

Baumhaus auf den Etzwiesen

Das Baumhaus der Real Life Guys