Jan 032018
 
Begehung Lindwurmteich 6

Fotos: NABU/Sabine Durst – Begehung Lindwurmteich

Amphibienprojekt in der Genehmigungsphase

Der Lindwurmteich am Langen Berg bei Nieder-Beerbach ist ein ehemaliger Steinbruch, der vor etwa 20 Jahren in einen Teich umgewandelt wurde. Seitdem sind über die Jahre Laub und Totholz in das Gewässer eingetragen worden, so dass sich am Teichgrund Faulgase bilden. Dadurch ist der Teich inzwischen auch für wenig anspruchsvolle Amphibien als Laichgewässer kaum noch geeignet. In der kalten Jahreszeit kann der Teich sogar zur tödlichen Falle für Amphibien werden, denn bei Frost können Amphibien nicht in tiefere Schichten abwandern, ohne in den Bereich des tödlichen Schwefelwasserstoff-Schicht zu gelangen.

Die ehrenamtlichen Amphibienschützer des NABU Seeheim möchte deshalb den Lindwurmteich von  Ästen, Laub und Schlamm befreien, um diesen Lebensraum vor allem für Amphibien wieder attraktiver zu machen.

Bei der Begehung festgestellt wurde, dass der Teich an keiner Stelle tiefer als 100cm tief ist und mit einer Tonziegelschicht ausgerüstet wurde, welche keinesfalls zerstört werden darf. Gleichzeitig sind grössere Findlinge im Untergrund, die einen Baggereinsatz behindern und die vorhandene Schicht aus Schlamm und Holz ist nicht sehr mächtig. Der wenige Aushub könnte in in einer nahen Kuhle im Wald neben dem Teich abgesetzt werden.  

In der Begehung wurde daher vorgeschlagen, den relativ kleinen Teich zusammen mit ehrenamtlichen Helfern des NABU Seeheim, BUND Seeheim und dem Verein Walderlebnis Frankenstein e.V.  manuell zur reinigen. Möglichst noch bis Ende Februar 2018 vor der danach einsetzenden Amphibienwanderung. 
Vorbehaltlich der Zustimmung der Gemeinde und der UNB soll zeitnah – möglichst am 15.1.2018 das Wasser über den vorhandenen Mönch abgelassen werden und voraussichtlich an den zwei ersten Samstagen im Februar 3.2.2018 Aktion Lindwurmteich I und 10.2.2018 Aktion Lindwurmteich II mit Rechen, Schaufeln und Schubkarren der Teich gereinigt werden.

Die Anwohner werden über Aushänge und nach der Aktion mit einer Informationstafel über die Schutzaktion für einheimische Amphibien informiert.

Dank an alle Beteiligten für die effektive Begehung.

Teilnehmer: Frau Reimers (Gemeinde Mühltal), Herr Schillling (HessenForst),Frau Durst (NABU Seeheim), Herr Westphal (NABU Seeheim), Herr Woite (NABU Seeheim), Herr Waffenschmidt (NABU Nieder-Ramstadt), Frau Marx (BUND Seeheim), Herr Marx (BUND Seeheim), Frau Mühlenbock (Waldschutz BürgerInitiative Darmstadt-Dieburg).