Jun 162022
 

Übernahme der Pflege durch den NABU: weil die Wiese ein Jagdgebiet des Steinkauz ist, wird erstmal eine Gasse ins hohe Gras gemäht. Der Kauz brauch Zugang zu großen Insekten, Kleinsäugern und – falls es endlich mal regnet, Regenwürmern und das geht nur auf kurzrasigen Aspekten. Ob wir hier noch beweiden mit den NABU-eigenen Schafen, muss noch entschieden werden. –

Im Kleingewässer für Amphibienn, das im Mai vom NABU angelegt wurde, konnte nur noch eine einzelne Quappe festgestellt werden- die meisten Amphibien haben das Gewässer schon wieder verlassen. Gerade bei Kreuzkröten ist ein sehr kurzer Zyklus bei optimalen Bedingungen normal.

Zwerg-Holunder

Auf der Wiese gibt es ein bestandsbildendes Vorkommen des giftigen Zwergholunder (Sambucus ebulus), Weil die Pflanze auf die benachbarten Wiesengrundstücke ausgreift, wird die Art gezielt zurückgedrängt.

 Kommentar hinterlassen

Mit dem Abschicken dieses Formulars erkläre ich mich mit der Veröffentlichung meines Kommentars auf dieser Seite einverstanden.

(erforderlich)

(erforderlich)

Captcha *Captcha loading...

NABU Menu