Feb 032024
 

Erstes Gatter testweise gestellt

Am Wolfsrain sind die Hordengatter für das Pilotprojekt angeliefert worden. Die AG Wald möchte vier dieser Gatter aufstellen und unter anderem dadurch demonstrieren, dass sich Artenvielfalt und ein klimastabiler Naturwald mit geringem Aufwand realisieren lassen.

Testweise haben wir heute ein erstes Gatter errichtet, um Erfahrung mit der Holzkonstruktion zu sammeln. In weiteren Arbeitseinsätzen können helfende Aktive so angeleitet werden, dass schnell, effektiv und sicher gearbeitet werden kann. Zudem haben wir noch einmal die Pflanzungen und Saaten geplant und uns überlegt, wie man künftig die Gatter ohne zu klettern betreten kann – man darf auf unsere Lösung gespannt sein.

Erste Pflanzen geschützt

Zudem hat uns Ecki besucht und gleich erste Pflanzen markiert, so dass helfende Aktive, die weniger kundig mit heimischer Flora sind, sie nicht aus Versehen schädigen. So hat er Weißdorn, Liguster, Hasel und Holunder einfach mit seinen Signalbändern versehen.

In den kommenden Wochen werden wir mit fleißigen Helferinnen und Helfern die restlichen Gatter stellen, so dass wir vor der Brut- und Setzzeit Anfang März das meiste geschafft haben werden und nur noch kleinere und leisere Arbeiten verbleiben, zum Beispiel die Bepflanzung und Saat.

 Kommentar hinterlassen

Mit dem Abschicken dieses Formulars erkläre ich mich mit der Veröffentlichung meines Kommentars auf dieser Seite einverstanden.

(erforderlich)

(erforderlich)

NABU Menu