Nov 142020
 

Heute war es endlich soweit: 7 neue Bäume wurden auf dem angrenzenden Areal eingesetzt, dazu noch zwei Hochstamm-Mirabellen für bereits ausgefallenene Bäume aus der Frühjahrspflanzung. Da wir die Löcher und die Pflanzerde bereits vor ein paar Wochen vorbereitet hatten, brauchten heute bei bestem Herbstwetter nur noch die Bäume abgeholt und eingepflanzt werden. Corona-bedingt haben wir dabei in 2-er Teams gearbeitet, jeder wusste was zu tun ist und hat eigenes Werkzeug mitgebracht. Ein kleiner Schreck am Anfang: die Wassercontainer waren bereits für den Winter geleert. Da wir zum Pflanzen aber viel Wasser benötigen, mussten wir erstmal auf dem Anhänger Wasser holen gehen. Am Ende hat aber alles super geklappt, in 3 Stunden war alles fertig.

Um besser für die immer heisser und trockener werdenden Sommer gerüstet zu sein, haben wir diesmal kleine klassischen Obstbäume gepflanzt, sondern an Wärme und karge Böden angespasste Sorten: Maulbeerbaum, Mehlbeere, und Zirgelbaum. Diese Arten wurden schon verschiedentlich als „Klimawandelbäume“ bezeichnet. Wir sind sehr gespannt.

Fleißige Arbeiter: Petra und Markus, Marlis, Michael Z., Jürgen, Michael T., Marion
Fotos: M. Theurich, M. Riehl, M. Dahlke / NABU