Apr 102020
 
Fotos: NABU/Tino Westphal – Kaulquappen der Erdkröte

Der neue Amphibienteich in der Malcher Tanne ist sehr gut angenommen: tausende Kaulquappen der Erdkröte wimmeln im flachen Uferbereich.

Damit sich die Amphibien besser verstecken können vor Fressfeinden ist eine schnelle Bepflanzung mit einheimischen verschiedenen Wasserpflanzen aus den benachbarten etablierten Amphibienteichen günstig- nur Schilf sollte vermieden werden, denn dann wäre die Wasserfläche schnell zugewuchert.

Der Weg zum Teich wird mit Totholz verbaut.

Der Uferbereich des neuen Gewässers wird offenbar gern besucht, teilweise sogar mit dem Fahrrad. Schwere Holzklötze liegen im Wasser- im schlimmsten Falle könnte damit die Teichfolie beschädigt werden. Die Wassersammelfläche ist nur mit einer dünnen Sandschicht bedeckt – die an extreme Trockenheit angepassten Sandpflanzen hier reagieren sehr empfindlich auf Trittschäden. Um den Zugang zum Teich wenigstens für Radfahrer zu erschweren, wird der Trampelpfad zum Gewässerrand mit Totholz verstellt. Das wird nicht jeden aufhalten, aber vielleicht die Besucherzahl limitieren.

Fotos: NABU/Tino Westphal – Amphibienteich in der Malcher Tanne

Entnahme von Wasserpflanzen für die Pflanzaktion aus dem Hermelinweiher und dem Amphibienteich am Wühlmausgarten bei Malchen- auch hier wimmelt es jetzt von Leben…

Teilnehmer: 2 Teams – Jan, Tino, Oliver.