Jan 262019
 
Bei den Schäfern

Die NABU-Schafe auf den Etzwiesen bekommen eine Futterraufe. Die Schafe hatten allerdings heute eine Lücke im Zaun gefunden, und grasten auf der Nachbarwiese. Die Schäfer waren gut beschäftigt, den Zaun zu flicken. Teilnehmer: Max, Otto und Uschi.

Jan 262019
 
NABU-Baumschnittkurs im Pfarrfeld

Lehrgangs-Praxis Obstbaumschnitt mit dem NABU am Seeheimer Blütenhang 37 Teilnehmer am Schnittkurs in diesem Frühjahr- das ist ziemlich großer Kreis. Die Gruppe musste deshalb geteilt werden und der Praxiskurs fand in diesem Jahr in zwei Durchgängen statt. Vor Ort erzählte Karl-Heinz Schneider, der Ehrenvorsitzende des NABU Seeheim etwas zur Geschichte des Pfarrfeldes als einer historische [mehr…]

Jan 262019
 
Ein Schleiereulen-Kasten für die Evangelische Kirche in Seeheim

Einsatz der NABU-Eulenschützer in der Seeheimer Kirche: Willi Fuchs hat eine sehr große selbst-gezimmerte Kiste dabei: die Schleiereulen brauchen ausreichend Platz, damit die Jungtiere noch innerhalb des sicheren Unterschlupfes ihre Flugübungen absolvieren können. Für diesen Zweck gibt es auch eine extra Kletterstange im Inneren der Kiste. Teilnehmer vom NABU: Karl-Heinz, Klaus-Dieter, Willi und Daniel. Der [mehr…]

Jan 262019
 
Verbiss-Schutz für die neue Weide am Seeheimer Blütenhang

An den letzten beiden Wochenenden war die neue Weide am Seeheimer Blütenhang von braunen Stängeln der der Kanadischer Goldrute, Totholz, Brombeeren und Gestrüpp befreit worden. Bevor wir aber die NABU-Schafe auf diese Fläche treiben, müssen alle wertvollen Obstbäume sorgfältig gegen Verbiss geschützt werden. Denn Schafe haben leider eine ausgesprochene Vorliebe für die Rinde von Quitten [mehr…]

Jan 242019
 
Erneuerung Naturzaun Pfadfinderweide

Ein Dutzend Weihnachtsbäume haben die Gemeindearbeiter an der Pfadfinderweide abgeladen. Zu wenig, um den in den letzten Jahren zusammengesunkenen Naturzaun aufzufüllen. Aber nahe den Straba-Gleisen vor den Naturzaun wachsen einige Jungbäume- die würden sowieso irgendwann gefällt werden, weil sie sonst ins Gleisbett wachsen. Also werden die gleich mit ausgesägt und in die Zaunlücken gestopft.

Jan 212019
 
Besonderheiten in Südhessen und Wintereinbruch in der Landbachaue

In Südhessen kann man derzeit ein paar besondere Vogelarten beobachten. So ist am Oberwiesensee bei Hessenaue eine Samtente (Weibchen) zu sehen. Drei weitere Samtenten halten sich auf dem Altrheinsee bei Eich/ Gimbsheim auf. Diese Wintergäste kann man bei der Jagd nach Krebsen beobachten. Eine weitere Besonderheit ist ein Mittelsäger auf dem Altrheinsee Eich/Gimbsheim. Von den [mehr…]

Jan 192019
 
Einsatz am Seeheimer Blütenhang

Nachdem die NABU-Aktiven beim letzten Einsatz am Seeheimer Blütenhang den großen Teil des neuem Pflegegebietes gemäht haben, bleiben noch die besonders aufwändigen, stark mit Brombeeren durchwachsenen Randbereiche. Mit Balkenmäher und Harken wird hier Stück für Stück des undurchdringlichen Gestrüpps abgetragen und zu großen Reisighaufen geschichtet. Am obere Hang werden als Sichtschutz gegen neugierige Hunde, die [mehr…]

Jan 172019
 
Naturzaun für den Amphibienteich in der Malcher Tanne

Hessenforst hat Baumkronen und Astwerk in den Zugängen zum neuen Amphibienteich in der Malcher Tanne platziert. Die NAJU-Gruppe baut das Material in den Wall aus Astwerk und Altholz, so dass ein Naturzaun Wildschweinen und anderen größeren Tieren den Zugang erschwert. Für Amphibien ist der Zaun kein Hindernis, denn er enthält viele kleine Schlupflöcher. Jan sägt [mehr…]

Jan 122019
 
NABU nimmt ein weiteres Stück Blütenhang in Pflege

Der NABU übernimmt die Pflege einer Streuobstwiese am Seeheimer Blütenhang Die Biologen der NABU Gruppe hatten sich das Flurstück am Blütenhang oberhalb Seeheims angesehen und befanden es aus Naturschutzfachlicher Sicht und von seinem Potenzial her als besonders wertvoll. Die NABU-Schafgruppe hatte sich bereit erklärt, die Beweidung der Fläche zu übernehmen, weil es von Größe und Lage her [mehr…]

Jan 112019
 
Wir haben Agrarindustrie satt – Essen ist politisch

2019 steht so viel auf dem Spiel: die Qualität unseres Essens, eine klimagerechte Landwirtschaft und das Überleben der vielen kleinen und mittleren Bauernhöfe in ganz Europa!Bei der Reform der EU-Agrarpolitik (GAP) entscheidet sich, welche Art derLandwirtschaft wir Steuerzahler*innen in Zukunft unterstützen werden. Etwa 60 Milliarden Euro fließen zurzeit vor allem in große Betriebe. In der EU erhalten 20 Prozent aller Betriebe [mehr…]