Aug 052018
 

Die Naturgruppe unternahm 2 Paddeltouren

In den letzten beiden Wochen der Sommerferien unternahmen die Wühlmäuse zwei einwöchige Paddeltouren. In der ersten Woche waren 15 Wühler, Eltern und andere Erwachsene auf der Elbe. Das Wasser war badewannenwarm und wegen des niedrigen Wasserstandes fuhr kein Frachtschiff. So konnten sich die Wühlmäuse immer erfrischen oder wenigstens nass machen. Geschlafen wurde in den Bootshäusern von Kanuclubs oder in Zelten. Gekocht wurde auf einem Gaskocher, denn für Lagerfeuer war die Waldbrandgefahr zu groß.

In der zweiten Woche waren die „Krassen Krähen“, so nennt sich die Wühlmausgruppe, der

9 bis 14jährigen, mit einigen Erwachsenen auf der Fränkischen Saale. Die 23 Paddler erlebten einen frischeren Fluss, denn die Saale ist schmaler als die Elbe und am Ufer stehen viele Bäume. Außerdem hat sie viele Stromschnellen, in denen sich etliche Kanus quer stellten oder auf Steinen festfuhren, so dass die Paddler aussteigen und ihr Boot frei schieben mussten. Ein Boot kenterte. Danach wurde eine Wiese sehr schön dekoriert. Das Klamotten trocknen klappte aber nicht so ganz gut, weil nächtliche Gewitter ein wenig störten. Das Schnibbeln und Kochen war Teamwork und wurde oft durch Kräuter von der Wiese ergänzt. In Bad Boklet wurde Heilwasser gezapft, das aber nicht allen schmeckte. Einige Trinkverweigerer bekamen später einen Virus und sahen ihr Essen wieder, was aber die gute Gesamtstimmung nicht beeinträchtigte. Die Krassen Krähen suchten zum Übernachten Campingplätze. Fanden aber keine, so dass auch die Platzgebühren entfielen und die ganze Woche nur 55,-€ kostete. Als nächstes sind eine Überlebens- und eine Radtour geplant. Für Schulanfänger gibt es eine Extragruppe, die sich jeden Freitag trifft. Weitere Informationen im Internet unter „Die Wühlmäuse Malchen“,  „NABU Seeheim“ oder Tel. 06151 / 595251.