Mrz 202010
 
Zur offiziellen Winter-Verbrennung trafen sich viele Wühlmäuse, Eltern, Feunde und Bekannte von Eki in Malchen.
Tatsächlich hatte fast jeder ein Stück Winter mitgebracht, dass als Opfer feierlich dem Feuer übergeben werden konnte.
Ein Adventskranz, mehrere Weihnachtsbäume, und … jede Menge Schneebälle. Die waren ein bissel hartgefroren, aber an Schnee war ja kein Mangel in diesem Winter. Und mit irgendwas muss man ja die Kühltruhen füllen.

Eine echte Herausforderung war eher, das Feuer beim anhaltenden Dauerregen zu entzünden. Aber die Motivation war ausreichend- alle haben genug vom Winter und ertragen gern etwas Regen.

Aufgewärmt haben wir uns aber beim Kuchen in Ekis warmer Stube…