Feb 252021
 

Pfadfinderweide

Eine große abgestorbene Kiefer auf der Pfadfinderweide ist im Februar auseinander gebrochen. Die Äste behindern die Weidenpflege und würden die Verbuschung der Flächen fördern, weil die Schafe nicht in das Astgewirr vordringen. Also wird der Ast zersägt und abtransportiert.

Die Weide ist wieder frei.

HORTUS-Projekt

Gleich neben der Pfadfinderweide wird fleissig am HORTUS-Projekt geschafft- die Abschiebung des nährstoffreichen Oberbodens und Entbuschung soll noch vor Beginn der Brut- und Setzzeit abgeschlossen werden. Hier entsteht mit finanzieller Unterstützung der Unteren Naturschutzbehörde ein Stück wertvoller Magerrasen.

Dollacker-Weide – Alter Kirschbaum

Ein alter Kirschbaum bricht immer weiter auseinander und hat einen weiteren Ast verloren. Nur noch ein letzter Seitenast, der den Steinkauzkasten trägt, hat den Winter zum Glück überstanden.

Dollacker-Weide – Alter Apfelbaum

Auch ein Apfelbaum auf der Dollackerweide hat mehrere starke Äste verloren, die aus der Krone herausgeschnitten werden. Vielleicht kann der Baum noch ein paar Jahre seinen Steinkauzkasten tragen. In den hohlen Äste des Apfelbaums waren Hohlräume, die als natürliche Nisthöhlen von Meisen besiedelt waren- das Aststück wurde wieder im Baum platziert und findet hoffentlich noch Nachmieter.

Kommentarfunktion geschlossen