Mrz 202021
 

Als Gemeinschaftsprojekt von NABU und BUND wird eine Streuobstwiese im Alsbacher Schöntal betreut.

Zunächst wurde zu Jahresbeginn die wertvolle Trockenwiese von abgestorbenen Pflanzenmaterial befreit, jetzt geht es darum, die vorhandenen Obstbäume mit Verbißschutz auszurüsten, bevor im April erstmals Schafe auf dem Gelände einziehen können. Ab April 2021 werde regelmässig die NABU-eigenen Schafe die Streuobstwiesen im Schöntal beweiden.

Fotos. NABU/Tino Westphal und Andreas Brockmeyer – NABU-Projekt Streuobstwiese am Marienruhweg im Alsbacher Schöntal
An die Baustahlmatten werden zwei Akazienlatten genagelt und damit die Bäume umhüllt.

Die Bäume werden mit beweglichem Schutz aus Baustahlmatten mit jeweils zwei angenagelten Akazienplählen geschützt. Diese Gitter kann mensch, wenn notwendig, einfach umsetzen.

Bei der Gelegenheit werden noch einige Baumschnittarbeiten ausgeführt, denn viele der vorhandenen Obstbäume haben viel Totholz und krankheitsbedingte Schäden.

Corona-konform arbeiten Familien und Zweierteams auf dem riesigen Gelände. Natürlich brauchen wir dadurch etwas länger, aber der erste Teilbereich der Schafweide ist schon mal gesichert.

Für den Herbst 2021 wird eine große Pflanzaktion geplant, um weitere Hochstämme mit alten Obstsorten auf der Wiese zu pflanzen- zusammen mit unseren Sponsoren von den Soroptimisten Seeheim. Die Bäume sind schon bestellt…

Kommentarfunktion geschlossen