Apr 292017
 
Einsatz Steinkauzwiese 07

Fotos: NABU/Tino Westphal -Einsatz Steinkauzwiese

Eines der letzten Brutpaare des Steinkauz bei Pfungstadt brütret auf vier Eiern- nachgewiesen beim letzten Steinkauz-Monitoring mit NABU-Eulenexperten Willi Fuchs. Leider verschlechtert sich das Biotop in der kritischen Zeit der Jungenaufzucht, weil die Streuobstwiese nur im Herbst gemäht wird und die Feldfrüchte wie Raps am anliegenden Acker schon zu hoch gewachsen sind. Regenwürmer und Mäuse sind deshalb immer weniger zugänglich und die Brut droht auszufallen.  

Nach Absprache mit der Unteren Naturschutzbehörde und der Stadt Pfungstadt entschieden die Eulenfreunde beim NABU Seeheim, in einem kurzfristigen Einsatz einen Streifen der Wiese auszumähen. Mit dem Balkenmäher und vier Helfern in 40 Minuten erledigt. Frische Kotspuren an den Steinkauzkästen verraten die Anwesenheit der kleinen Eulen. 

Hoffen wir, das die Brut durchkommt – wir werden das Geschehen beobachten.

Teilnehmer vom NABU Seeheim: Salem, Christian, Klaus-Dieter und Tino.