Feb 272016
 
Baumschutz Bipsweide 6

Fotos: NABU/Tino Westphal – Baumschutz auf der Bipsweide

Die Obstbäume auf der Bips-Weide haben über die Jahre arg gelitten; die meisten sind seit vielen Jahren nicht verschnitten.

Die Aktivisten der Schafgruppe sägen unter Eckis Anleitung viel Totholz aus den alten Apfelbäumen. Aus einigen Bäumen werden doch noch Hochstämme, weil die Schafe die tiefer liegenden Äste so beschädigt haben, dass nur noch der Radikalschnitt hilft. Ein hoher Stamm vereinfacht auch der Schutz gegen Rindenfrass mit einem Drahtgeflecht.

Das Totholz wird zu Haufen geschichtet- eine schöne Unterkunft für Reptilien und Igel.

Teilnehmer vo NABU: Ecki, Thomas, Karin, Zelke, Tino, Max uns Mariana, Maidon und ihr Sohn