Jan 132022
 

Einer der wertvollsten Trockenrasen am Blütenhang- hier wegen eines Vorkommen des Gelben Zahntrosts (Odontites luteus) in Hessen – wird nach dem Aussamen dieser Pflanze sehr spät gemäht. Im September wurden auf der Fläche mit hohem manuellen Aufwand gezielt Horste der Kanadischen Goldrute ausgerupft – eine invasive Pflanze, die am Blütenhang vielerorts einheimische Pflanzen bedrängt. Im Randbereich wird das Zahntrost-Vorkommen von Brombeeren bedrängt- hier hatte ein NABU-Team im Dezember das stachelige Gestrüpp abgeräumt.

Die NAJUs mähen mit zwei Balkenmähern Altgras und die letzten Stängel der Goldrute und harken das Mähgut mit Harken auf große Haufen- die verblieben auf der Fläche als Unterschlupf für Insekten, Reptilien und Kleinsäuger.

Teilnehmer: Jan, Eres, Ivan, Anne und Tino.

 Kommentar hinterlassen

Mit dem Abschicken dieses Formulars erkläre ich mich mit der Veröffentlichung meines Kommentars auf dieser Seite einverstanden.

(erforderlich)

(erforderlich)

Captcha *Captcha loading...