Jul 302022
 

Ja, die Trollweide macht ihrem Namen Ehre: die Schafe weigern sich auch in diesem Jahr konsequent, den unteren Bereich des Hanges zu betreten- es sei denn in Begleitung der NABU-SchäferInnen. Dabei wurde bei der Zaunstellung letzter Woche sorgfältig darauf geachtet, dass die Elektrozäune sämtliche Erdhöhlen ausschließen, damit wir nicht etwa versehentlich eine Dachs- oder Fuchsfamilie mit einzäunen. Dennoch wird übereinstimmend berichtet: sobald die SchäferInnen ihren täglichen Kontrollgang beenden, bewegen sich die Tiere sofort wieder in den oberen Bereich der Weide.

Abbau des Schaflagers

Die NABU-Schäferinnen bauen den Schaf-Unterstand und die Elektrozäune ab, während die Aktivisti die Balkenmäher bereit machen.

Wandern mit Schafen

Die Schafe werden durch den schattigen Wald am Langen Berg zurück an den Malchener Blütenhang geführt, während das Material mit dem Auto verladen wird.

Foto: Max Wagner – Wandern mit Schafen im Wald am Langen Berg

Vorbereitung der nächsten Weide

Unterstand und Zaunmaterial werden auf der Bienenweide gelagert. Diese Weide ist die letzte mit noch ausreichend Futter am Malchener Blütenhang – die anhaltende Dürre hat überall ihre Spuren hinterlassen.

Wenn es nicht bald regnet, werden die NABU-Schafe auf die Winterweide an den Märchenteichen ausweichen müssen. Im schattigen Tal steht dort noch gutes Futter für einige Wochen…

Bienenweide am Seeheimer Blütenhang

Nachmahd

Mit zwei Balkenmähern wird insektenschonend nachgemäht. Immer wieder wachsen Brombeeren nach, deren Blätter nehmen die Schafe zwar gern mit, aber die Ranken bleiben zurück und machen diese Bereiche langfristig auch für die Schafe unzugänglich. Mit dem Balkenmäher kann auch nahe um die Stämme der Obstbäume herum gemäht werden, ohne den Stammfuß zu beschädigen, wie das beim Einsatz großer Maschinen leider immer wieder passiert.

Gerade im im unteren Bereich der Trollweide steht noch besonders viel Kanadische Goldrute, die jetzt manuell mit dem Balkenmäher ausgemäht werden muss. Entsprechend viel Pflanzenmaterial muss von der Weide geholt werden. Zusammen mit dem ausgedörrtem Gras, das die Schafe auch nicht mögen, kommt einiges an Mähgut zusammen, das von der Fläche entfernt werden muss.

Das ist an einem Tag nicht zu schaffen, was aber auch nicht schlimm ist. Wir kommen wieder…

Nacharbeiten 1.8.2022

 Kommentar hinterlassen

Mit dem Abschicken dieses Formulars erkläre ich mich mit der Veröffentlichung meines Kommentars auf dieser Seite einverstanden.

(erforderlich)

(erforderlich)

Captcha *Captcha loading...

NABU Menu