Mai 112024
 
Eisengrube bei Seeheim
NABU-Team in der Eisengrube bei Seeheim

Seit einigen Jahren wird von den NABU-Aktiven eine kleine Dünenfläche auf einer Waldlichtung bei Seeheim gepflegt.

Der Einsatz galt der Beseitigung von Buschwerk im Randbereich der Düne – hier wachsen Liguster und vor allem Schlehen in die Dünenfläche ein. Die Sträucher und Baumkeimlinge werden entfernt.

Die Dünen hat sich dank der regelmäßigen Pflege in den letzten Jahren sehr gut entwickelt – auch wenn einige Arten verschwunden sind, finden sich doch noch einige Raritäten.

Botanische Kostbarkeiten auf den Dünenflächen bei Seeheim

Highlight der Dünen ist die Sand-Silberscharte (Jurinea cyanoides) – selten und europaweit durch die FFH-Richtlinie streng geschützt. In Deutschland gilt die Sand-Silberscharte als „stark gefährdet“.

Großflächig kommt das Sand-Lieschgras vor, vereinzelt Blaugrünes Schillergras, Echtes Federgras und Badener Rispengras.

Große Flächen bedecken auch Sand-Thymian und blühende Steppen-Wolfsmilch.

An einigen Stellen zu finden sind das Dalmatiner Leinkraut, Zwerg-Schneckenklee und im Halbschatten am Waldrand die Berg-Heilwurz (Seseli libanotis).

 Kommentar hinterlassen

Mit dem Abschicken dieses Formulars erkläre ich mich mit der Veröffentlichung meines Kommentars auf dieser Seite einverstanden.

(erforderlich)

(erforderlich)

Captcha *

NABU Menu