Apr 222020
 
Fotos: NABU/Tino Westphal – Die NABU-SchäferInnen führen die Herde auf die neu benannten Salzweide

In der Abendsonne werden die Schafe umgestellt von der staub-trockenen Götterbaumweide auf die neu benannte Salzweide.

Die anhaltende Dürre macht den SchaferInnen Sorge, denn die Weiden am Malchener Blütenhang geben nicht viel her- jetzt muss wohl jede Woche umgestellt werden. Am Sonntag geht schon weiter es auf den Dollacker im Norden von Malchen.

Abgeweidete Götterbaumweide im Norden des Malchener Blütenhanges. Die Götterbäume spriessen schon und müssen geschnitten werden.