Mai 042014
 

Achim, Thomas, Ecki, Tino und Julia reißen Brennnesseln aus und pflanzen zottiges Weidenröschen, Wasserdost, Schöllkraut und Johanniskraut am Wassersteinbruch.

Tümpel für die Gelbbauchunke am Wassersteinbruch 1 10x15 OK

Fotos: NABU/Tino Westphal – Tümpel für die Gelbbauchunke.

Dann buddeln die Aktivisten noch an den beiden Teichen für die Gelbbauchunke: be einem der Tümpel,war der Damm beschädigt und die Böschungen waren noch zu steil.

Kaulquappen 1 10x15 OK

Kaulquappen der Erdkröte wimmeln im großen Teich.

Im grossen Teich wimmeln derweil schon die schwarzen Kaulquappen der Erdkröte.

Ecki findet ein unbekanntes großes Insekt. Nach Recherchen unserer Biologen vermutlich ein Vertreter der Keulenhornblattwespen

unbekanntes Insekt

Unbekanntes Insekt.

Zuletzt zeigt uns Ecki seine Schätze: Am Wassersteinbruch sind schon Malven, Fingerhut, Ruprechtskraut, Margarite, Schlüsselblume, Kuckuckslichtnelke und Rote Lichtnelke, Wassersdost, Färberkamille, Akelei, Braunwurz und viel Pechnelke zu finden.
In der Benjeshecke wachsen der Schneeball mit seinen Scheinblüten. das Breitblättrige Pfaffenhütchen und das normale Pfaffenhütchen, Weißdorn, Kornelkirsche, Faulbaum und Hundsrose.