Sep 282019
 

Am 28. September lud die Gemeinde Seeheim-Jugenheim zu einer freiwilligen Müllsammelaktion im Aussenbereich der Gemeinde ein. Mitorganisiert haben die Veranstaltung die NABU Ortsgruppe und der Verein Szenenwechsel. Die Resonanz in der Bevölkerung war ganz beachtlich, etwa 60 Teilnehmer wurden geschätzt. An zwei Startpunkten (Friedhof in Malchen und Haltestelle Beuneweg an der Grenze zu Alsbach) erfolgte eine Einweisung durch Mitarbeiter der Gemeinde, dann schwärmten kleine mit Handschuhen, Greifzangen, Warnwesten und vor allem Müllsäcken ausgestattete Suchtrupps in Richtung Seeheim aus. Was dabei zusammenkam, kann sich sehen lassen, ein 5 cbm Container wurde mindestens halb voll (leider kein Foto). Hauptsächlich handelte es sich um achtlos weggeworfene Verpackungen, viel Glasflaschen, aber leider auch viel Plastik, welches bereits teilweise zersetzt war und gar nicht mehr vollständig aufgelesen werden konnte. Die gefüllten Säcke mussten zwischendurch immer wieder mit dem Auto eingesammelt werden.

Nach ca. zweieinhalb Stunden erreichten alle Teams den Betriebshof der Gemeinde, wo eine leckere Suppe, Bratwürstchen, und etwas gegen den Durst gereicht wurde. Bürgermeister Kreissl bedankte sich zum Abschluss bei allen Helfern.

Wir vom NABU fanden die Aktion sehr gut, auch sehr gut organisiert, und können uns eine Wiederholung mit einer anderen Route im nächsten Jahr gut vorstellen. Hier noch ein paar Schnappschüsse von der Nordroute an der B3.

Teilnehmer vom NABU: Sabine, Frank, Michael. Fotos: NABU / M. Theurich