Feb 282021
 

Große und kleine Wühlmäuse im Einsatz zum Amphibienschutz

Der Salamanderteich im Wald am Langen Berg zwischen Seeheim und Malchen war schon im letzten Jahr so verschlammt, dass die Wühlmausgruppen einen Noteinsatz machen mussten, um Erdkrötenlaich und Molche vor dem Vertrocknen zu bewahren.

Jetzt wollen die Wühlmäuse mit Hilfe eines Kleinbaggers soviel Material aus dem Teich holen, das er wieder ein paar Jahre als Amphibien-Kinderstube dienen kann.

Fotos: NABU/Tino Westphal und Marie Prokop

Ein Bypass wird gebaut

Am Samstag wurde der Zugang zum Wasserloch freigelegt und ein provisorischer Bypass gelegt, damit erstmal kein Wasser nachfliesst.

Der Zulauf zum Amphibienteich wird neu gegraben,

Baggerfahrer

Am Sonntag arbeiten die Wühlmäuse mit schwerer Technik – einem Kleinbagger.

Baumsäger

Schlammspringer

Am Sonntagabend läuft das erste Wasser in den Teich

Nachtrag 2.3.2021 – Der Salamanderteich ist wieder gefüllt mit Wasser

Nach zwei Tagen ist der Teich wieder randvoll gefüllt mit Wasser. Das ist perfekt abgestimmt, denn wir erwarten sehr bald den Beginn der Amphibienwanderung am Blütenhang.

Kommentarfunktion geschlossen