Apr 042020
 
Fotos: NABU/Tino Westphal – Feuchtwiesen im Tal unterhalb der Märchenteiche

Nur noch in 2er Teams arbeiten die NABUs – ein Baum war auf die Feuchtwiese an den Märchenteichen gefallen- der wurde von der Wiese getragen. Viele Baumschösslinge wurden verschnitten und der Gewässerrand der Amphibienteiche von Erlenschösslingen befreit. Die Feuchtwiesen unterhalb der Märchenteiche sind wichtiges Nahrungsbiotop von Amphibien wie Gras- und Springfrosch und sollen im Interesse Förderung der Artenvielfalt offen gehalten werden.

Eine große Erle war im Frühjahr auf die Wiese gefallen.
Die Wiese ist wieder frei.

Die Füchse treffen sich draußen zum Pflegeeinsatz auf der Bienenweide: Blumensamen werden verteilt und die Kids prüfen die Kirschbäume auf Standfestigleit…

Vor Ort dabei: Jan und Tino

Kommentarfunktion geschlossen