Nov 282022
 

Ein großes Lob noch einmal an die Krassen Krähen, die uns beim Teichbau so super unterstützt haben, und natürlich an Norbert, unseren Teich-Baumeister! Nun wurde am Samstag von Norbert, Siggi & Uli noch etwas Frühsport geübt und eine Ladung (ca. 1,5 t) gewaschener Sand auf den Regenwasserzufluss- und Teichrandbereichen verteilt.

Der Teich aus verschiedenen Perspektiven

Nov 102022
 


Am 02.11.22 startete mit Ecki, Sophie und den Krassen Krähen das Teichprojekt im HORTUS-Garten.
Schon, als die Hortusianer die Kräuterspirale bauten, träumten sie von einem Teich direkt daneben
und begannen mit dem Erdaushub….
Nun wurden wieder die Spaten und Schaufeln geschwungen, um die Teichform zu modellieren:
Ein tieferer Bereich mit abgeflachten Ufern, sowie rechts und links davon Regenwasser-
Zuflussbereiche.
Viele Hände – schnell ein Ende! Und das brauchten wir auch, denn wir hatten nicht viel Zeit, bis die
Natur uns das Licht „ausknipste“.
Zum Schluss wurde, wie immer, die Ernte aus der Ertragszone (Tomaten, Paprika, Radieschen, Rote
Bete) unter den tatkräftigen Helfern aufgeteilt.

Okt 222022
 

Zum HORTUS-Aktionstag am 22.10.22 kamen bei herrlichem Wetter einige hochmotivierte Naturgärtner*innen zusammen, die sich in Teams verschiedene Aufgaben vornahmen:

Siggi, Silvia, Sabine, Uli und Tine holten Pferdemist, der schichtweise mit den gesammelten Grünabfällen zu einer Kompostmiete aufgesetzt wurde.

Maya und Birgit räumten einen großen Berg Äste auf die Pfostenhecke.

Norbert spannte fächerförmig vom Totholz-Ahorn Drähte als Spalier für die alte Weintraube, so dass eine Schattenlaube daraus entstehen kann.
Mit Ecki wurden die Beerensträucher freigehalten, mit Schafwolle und reifem Kompost gedüngt
Ulrike, unsere HORTUS-Fotografin, begleitete die Aktionsplätze mit der Kamera.
Und schließlich wurde mit vereinten Kräften mit Bruchsteinen und Baumstammstücken an einem vollsonnig Platz ein frostfreies Überwinterungsquartier für Eidechsen in der Erde angelegt.
Darüber entstand gleich noch eine Eidechsenburg mit vielen Schlupflöchern, sowie Sonnendecks zum Aufwärmen. Daneben begannen wir mit dem Bau von zwei Hohlräumen aus Steinplatten, für z.B. den Igel.
Darüber Erde als Isolierschicht. Vor dem Winter kommt noch eine dicke Laubabdeckung darauf.

Wir hatten uns echt viel vorgenommen…und am Schluss noch mehr geschafft…echt toll!

Zum Abschluss brachten uns Franziska und Hermann eine köstliche Suppe vorbei und unsere netten Nachbarn, Alena und Frank, gesellten sich zu unserer Tischrunde dazu.

Wie schön, dass es den HORTUS MELIBOKUS gibt 😀

NABU Menu