Sep 092021
 

Die NAJUs aktiv bei der Steinkauz-Förderung

Nach Ende der Brutsaison werden die Steinkauzkästen kontrolliert und gegebenenfalls repariert.

Foto: NAJU/Jan Zeißler – sorgfältig mit Moos ausgepolsterter Steinkauzkasten
Foto: NAJU/Jan Zeißler – Siebenschläfer – gut zu erkennen ist die Mardersicherung mit doppeltem Halbmondpendel

In Stettbachtal und in Nieder-Beerbach konnten erneut keine deutlichen Hinweise auf den Steinkauz gefunden werden. Aber von den speziell angebrachten Marder-sicheren Kästen auf der Streuobstwiese bei Nieder-Beerbach profitieren auch andere Bewohner- in zwei Kästen konnten insgesamt drei Siebenschläfer (Glis glis) nachgewiesen werden. Das Nahrungsangebot an Obst auf den Streuobstwiesen ist in diesem Jahr jedenfalls hervorragend.

Streuobstwiese bei Nieder-Beerbach

Sorgen macht uns das großflächige Absterben der alten Obstbäume auf den alten Streuobstwiesen bei Nieder-Beerbach. Hier sind zwei Drittel der Bäume tot oder in so schlechtem Zustand, dass eine Erholung ausgeschlossen ist. Damit entfallen hier künftig wichtige Nahrungsgrundlagen für Tiere wie den Steinkauz und den Siebenschläfer.

Stettbachtal


Report Niederbeerbach
1 leer – verlassenes Nest plus Wespen – Halbmondriegel wieder freigemacht
2 leer – verlassenes Nest plus Wespen
3 bewohnt – 1 Siebenschläfer
4 leer – viel eingetragenes Moos
5 bewohnt – 2 Siebenschläfer – Kasten festgeschraubt

Report Stettbach
1 ? – nicht gefunden
2 leer – Nest mit Schafwolle, Wespen
3 leer
4 leer – eingetragenes Stroh

 Kommentar hinterlassen

Mit dem Abschicken dieses Formulars erkläre ich mich mit der Veröffentlichung meines Kommentars auf dieser Seite einverstanden.

(erforderlich)

(erforderlich)

Captcha *Captcha loading...