Jul 132019
 
Fotos: NABU/Tino Westphal – Kleine Düne am Tennisplatz

Seit über zehn Jahren werden die Binnendünen von der NABU-Gruppe Seeheim gepflegt- beraten von Dr. Uta Hillesheim werden hier gezielt seltene Arten des Kalksandkiefernwaldes und der offenen Dünen durch manuelle Arbeitseinsätze gefördert. Davon hat die Sand-Silberscharte sichtbar profitiert. ABer auch andere Dünenarten stellten sich ein: Sandthymian, Steppenwolfsmilch und Sandsommerwurz. Auf der kleinen Dünenfläche gegenüber der Tennisanlage finden sich nur noch weniger Reste des Hundszahnes, dass hier manuell entfernt werden muss, denn hier gibt es keine Beweidung.

Karthäusernelke, Sand-Silberscharte und Sandthymian

Auf den beweideten Dünenflächen kümmern wir uns vor allem um den sehr problematischen Götterbaum- das allerdings inzwischen so erfolgreich, dass trotz guter Nachsuche nur noch ein Dutzende kleine Exemplare ausgehackt werden mussten.

Neu auf der Fläche ist eine eingewanderte Wickenart, die insbesondere den schön blühenden Sand-Thymian überwuchert. Auch wenn die Wicke sehr schön blüht- an dieser Stelle wird sie entfernt.

Teilnehmer vom NABU: Klaus-Dieter, Christian, Thomas und Tino.