Dez 142014
 
07 Oxalsäure-Behandlung auf den Etzwiesen

Fotos: Tino Westphal – Oxalsäurebehandlung

Der letzte Treff der Bienengruppe / Neuimker in diesem Jahr auf denEtzwiesen: gezeigt wird der Einsatz der Träufelmethode von Oxalsäure gegen die Varroamilbe im Praxiseinsatz.

Wir haben mit etwas über 5 °C perfektes Wetter für unsere Arbeit. Seit drei Wochen ist es relativ kühl und heute hat der Regen pünktlich vor Beginn des Treffens aufgehört.

Jeder Jungimker arbeitet am Volk. Die Methode ist sehr einfach:

Oxalsäure wird einmalig im Winter eingesetzt im brutfreien Volk.

Brutfreiheit kann festgestellt werden durch ein Backthermometer, das in das Innere der Winterkugel geschoben wird. Ca. 15 Grad zeigt es an. Mit Sicherheit gibt es hier keine Brut im gemessenen Gebiet.

Je nach Volksstärke werden 30..40 mL 3,5%ige Oxalsäurelösing in warmem Zuckerwasser mit einer Spritze aufgeträufelt.

Die Bienen nehmen es in den meisten Fällen sehr gelassen. Nur selten muss Rauch eingesetzt werden.

[mappress mapid=“7″]

Kommentarfunktion geschlossen