Dez 262012
 

Besuch beim NABU Projekt Grünhaus in der Niederlausitz

Fotos: NABU/Tino Westphal – Restloch des
Tagebaus Kleinleipisch – hier entsteht ein echter
NABU-See.

Angeregt vom NABU-Vortrag „Grünhaus – Vom Tagebau zum Naturparadies“ von Dr. Stefan Röhrscheid im Sommer diesen Jahres besuchten wir das NABU Projekt Grünhaus in der Niederlausitz.
Hinweis: das Gelände ist heute wegen der notwendigen Bergsicherungsmaßnahmen der Öffentlichkeit nur in geführten Exkursionen zugänglich.

Fazit: Hier entsteht eine der schönsten Naturlandschaften Deutschlands. Ihr Spendengeld ist hier gut angelegt!

Tagebau-Restloch Koynesee bei Lauchhammer – Jeder, der den Ausbau der erneuerbaren Energien skeptisch sieht und die Verluste an Landschaft und Vogelwelt durch Windkraftanlagen hervorhebt, sollte die Alternativen kennen: Atomkraft oder massiver Bergbau mit allen Konsequenzen an Landschaftszerstörung. 
Abbruchkante der Hochkippe auf dem NABU-Gelände: Abwechslungsreiche Steilhänge mit feuchten und trockenen Extremstandorten und natürliche Bodenerosion prägen das Bild. Die Vermeidung einer standardisierten Begradigung des Geländes macht das Gebiet ökologisch wertvoller und spart Geld.
Auf der Hochkippe: weite Flächen von sauren nährstoffarmen Rohböden. Gut sichtbar auf der Fläche die Spuren von Rotwild. Im Hintergrund füllt sich das Tagebaurestloch Nr. 131 zum Heidesee.


Größere Kartenansicht