Jan 022013
 
Morscher Baumstupf
Foto: Evely und Willi Benz – umgebrochener
Horstbaum

Familie Benz aus Birkenbach berichtet: Die Landbachaue ist derzeit „storchenfrei“. Wir konnten uns zwischenzeitlich die Havarie des Nestes ansehen: wie vermutet ist der morsche Stamm kurz über dem Boden abgebrochen. Lange haben wir überlegt, und auch mit anderen Storchenbeobachtern diskutiert, ob man im Nestgebiet eine Nisthilfe schaffen sollte. Aber wir sind zu dem Entschluss gekommen, der Natur ihren Lauf zu lassen, auch wenn im Nestgebiet kaum geeignete Bäume für einen neuen Nestbau zur Verfügung stehen.

Auch ohne Störche ist in der Landbachaue einiges Leben. Beeindruckend sind die großen Schwärme von Ringeltauben mit über 500 Vögeln, die Bussardversammlungen auf den abgeernteten Feldern und die Silberreiher, von denen wir an einem Abend 22 Exemplare an ihrem Schlafplatz zählen konnten. Ein paar Wintergäste lassen sich auch blicken: Pfeifenten, Spießenten und Weiswangengänse – allerdings nur in geringen Stückzahlen.