Nov 172019
 
Foto: Frédéric Fack – mit Angelschnur gefesselter Silberreiher am Ufer des Erlensees

Mit hohem persönlichen Einsatz- einschliesslich einem Einstieg ins kalte Wasser – hat ein Naturfotograf einen Silberreiher befreit. Der Vogel war durch eine Angelschnur gefesselt und bewegungsunfähig nahe des Ufers am Erlensee fixiert – herzlichen Dank für diesen besonderen Einsatz für den Tierschutz!

Foto: NABU/Tino Westphal – von Angelschnur befreiter Silberreiher kommt in Pflege

Der Vogel zeigt zum Glück keine äußerlichen Verletzungen, war aber sichtlich erschöpft und flugunfähig. Immerhin kann er stehen und ist nicht schon zu sehr abgemagert – es besteht Hoffnung auf vollständige Wiederherstellung.

Der Silberreiher wird jetzt bei einem erfahrenen Falkner aus Pfungstadt gepflegt, bis er wieder flugfähig ist. Falkner haben geeignetes Futter vorrätig- Eintagskücken. Die werden gereicht, sobald der Vogel sich etwas erholt hat.

Nachtrag 20.11.2019 – gute Nachrichten: dem Silberreiher geht es hervorragend. Er hat die Unterkühlung überstanden, gut gefressen und dann den Schuppen von unserem freundlichen Falkner demoliert. ;o) Heute Morgen konnte er erfolgreich ausgewildert werden. 

Wildtiere am und im Wasser werden durch Plastikabfälle und Müll, insbesondere durch Netze und Angelschnüre immer wieder verletzt und getötet. Angler und Fischer tragen hier eine besondere Verantwortung, dass Abfälle sorgfältig entsorgt werden und keinesfalls am Gewässerrand oder im Wasser verbleiben.