Nov 162019
 

Zwei Zugvögel fallen derzeit auf, der Bergfink und der Kiebitz.

Fotos: Roland Tichai – Bergfink – Weibchen im Schlichtkleid

In Skandinavien und in Russland ist es schon sehr kalt. Deshalb zieht der Bergfink nach Mitteleuropa. In Bickenbach in der Landbachaue und in einer Brache im Industriegebiet kann er derzeit mehrfach gesichtet werden. Das Futterangebot in Südhessen ist gut.

Schon im Oktober sind die ersten Bergfinken in der Landbachaue zu sehen.

Männchen im Schlichtkleid

Auch in einer Brache im Industriegebiet in Bickenbach taucht ein Trupp Bergfinken auf.

Männchen im Schlichtkleid

In Pfungstadt ist er ebenfalls in einer Brache zu beobachten.

Dagegen müsste der Kiebitz schon auf den Weg in die Wintergebiete in Südeuropa gezogen sein. Aber ein größerer Trupp hält sich sein Tage im Fängenhoffeld in Biebesheim auf. Es könnte eine lokale Population sein, die hier immer noch genug Nahrung findet und den Zug in den Süden noch abwartet.