Okt 222020
 

Liebe Eltern der Wühlmäuse!

Trotz Korona geht das Artensterben weiter. Wie wenig Schmetterlinge in diesem Sommer geflogen sind, war erschreckend. Die Wühlmäuse  versuchen das Nektar- und Pollenangebot zu erhöhen im Wald und auf Wiesen. Aber sie schaffen es nicht allein. Deshalb sollten wir den Brauch weiter pflegen, dass die Eltern 2 Stunden pro Jahr zum Helfen kommen. Die nächste Möglichkeit gibt es am Samstag, dem 7. November ab 10 Uhr auf der Eichhörnchenwiese, direkt neben meinem Haus. Wir haben im Winter und Frühjahr das Brombeerdickich gerodet und gesät. Trotz der Trockenheit hat die Wiese im Sommer schon ganz gut geblüht. Jetzt muss gemäht, abgerecht, sowie Brombeeren und Brennnesseln zurückgedrängt werden. Wer Holzrechen, Spaten oder Rodehacken hat, kann sie mitbringen, aber es ist auch viel Werkzeug hier. Das Ganze soll dann mit einem warmen Mittagessen und launischen Gesprächen abgeschlossen werden.

Sa. 31.10. 10 – 13 Uhr Aktionstag im Wühlmausgarten mit abschließendem Essen.

Di. 3.11. 19 Uhr Edimo bei mir.

An die ganze Wühlmausfamilie!

Damhirschbrunft für Tierbeobachter jeden Alters, die eine Stunde schweigen können, nicht frieren oder einen dicken Schlafsack haben. Treff: Samstag, 24.10. 15 Uhr bei mir mit Fahrrad, Schlafsack, Imbiss und Fernglas, falls vorhanden. Die Leitung hat der Paradeiser Kaiser. Weitere Infos und Anmeldung bei ihm, Tel. 06157 / 402 140 oder bei mir Tel. 06151 / 595251.

So. 22.11. 15 Uhr Sternwanderung zum Wühlmaushotel. Die einzelnen Gruppen treffen sich an verschiedenen Orten, Erwachsene bei mir, und wandern zum Hotel. Dort gibt es von allen mitgebrachtes und Tschai. Außerdem einen Futterplatz für die notleidenden Tiere des Waldes. Mit Gedanken an Artenvielfalt und die Zukunft unserer Ki