Mrz 222015
 
Kräuterwanderung Ober-Beerbach 01

Fotos: NABU/Tino Westphal – Kräuterwanderung Ober-Beerbach. Die Einführung der Exkursion beginnt mit dem Bärlauch. Eckhard Woite – (2. v.l.) erklärt die Unterschiede zu ähnlichen Pflanzen am Beispiel.

20 essbare Kräuter zu finden war das Ziel- kein Problem für die Gruppe der Kräutersammler. Geführt von Eckhard Woite sammelte und verkosteten die Kräuterliebhaber am Ende 21 Kräutlein.

Am Auweiher findet sich viel Froschlaich, wahrscheinlich vom Springfrosch.

Dem Beerbach folgend geht es durch den Wald Richtung Nieder-Beerbach zu einem weiteren Tümpel, den der BUND zusammen mit dem NABU gebaggert hat. Der Tümpel ist gefüllt mit dutzenden Laichballen des Grasfroschs.

Kräuterwanderung Ober-Beerbach 07 Beerbach

Am Biberwoog entsteht wieder ein Auenwald. Wann kommt der Biber zurück?

Am Beerbach wird gezeigt, wie eine Renaturierung auch ohne behördliche Unterstützung durch das Regierungspräsidium funktioniert: wenn man dem Bach seinen Lauf lässt, schafft er wieder naturnahe Auenlandschaft mit Steilwänden, die wie geschaffen sind für den Eisvogel. Ein paar Löcher sehen verdächtig aus…. Und vielleicht kommt hier auch der Biber zurück: nicht umsonst heisst der Flurname Biberwoog.

 

 

Kommentarfunktion geschlossen