Feb 082014
 
NABU-Fahne hoch

Foto: Pascale Lambert – Die NABU-Fahne weht über dem Wassersteinbruch.

Eine zweite Verwendung finden hunderte Seeheimer Weihnachtsbäume am Wassersteinbruch: dicht gepackt in den Benjeshecken um den Steinbruch halten die voluminösen Bäume als Windschutz Laub und Geäst zurück, dass sonst den Steinbruch verfüllt. Nicht zuletzt gedeihen in ihrem Schutz einheimische Sträucher und blühen im Frühsommer viele Kräuter, die sonst vom Rehwild verbissen werden.

Die Aktivisten entfernen Brennnesseln und Brombeeren aus den Teichufern, entschlammen einen keinen Unkenntlich für die Gelbbauchunke und legen noch einen neuen Kleinteich im lehmigen Hang an.

Das Catering klappt wunderbar: Robina und Stefan schaffen warme Suppe und Käsebrote und Tee heran. Ein Klasse-Abschluss des Arbeite-Events! Dank an Alle Beteiligten !

Wassersteinbruch 35

Die Benjeshecken sind fertiggestellt.

Wassersteinbruch 00

Weihnachtsbäume werden in die Benjeshecken eingebaut.

Wassersteinbruch 25

Ein kleines Wasserloch für die Gelbbauchunke wird gegraben.

Teilnehmer vom NABU: Karl-Heinz, Ecki, Tino, Robina, Stefan, Frank, Moritz und Mahmoud.

Nice report published from our partner organization „Better World Club“ available.Die fleissigen Mitarbeiter von unserer Partnerorganisation Better World Club waren: Eduardo, Eleanor, Hans, Linda, Martin, Michele, Michael, Pascale, Phil, Stephan.