Jun 092019
 
Fotos: Jürgen Eckwert – Harmonia-axyridis

Im ersten Beitrag über Marienkäfer wurde festgestellt, dass unterschiedliche Anzahlen von Punkten auf den Flügeldecken (also dem großen hinteren Teil der Käfer) unterschiedliche Arten bedeuten. Das stimmt zwar meist, aber manche Marienkäferarten sind im Aussehen variabel, und die Zahl der Punkte kann zwischen einzelnen Tieren deutlich variieren. Am stärksten ist dieser Effekt beim Asiatischen Marienkäfer (Harmonia axyridis), der deswegen auch Harlekin genannt wird und ebenfalls sehr häufig ist.


Harmonia axyridis

Harmonia axyridis

Harmonia axyridis

Harmonia axyridis

Ja, alles Asiatische Marienkäfer

Der Asiatische Marienkäfer kam ursprünglich in Japan und China vor, wurde aber in Europa und den USA zur biologischen Schädlingsbekämpfung eingesetzt, weil er noch viel mehr Blattläuse frisst als beispielsweise der Siebenpunkt. Zur Jahrtausendwende tauchten die Tiere in Europa im Freiland auf, vor allem in Belgien, Deutschland und den Niederlanden. Von hier aus breitete sich die Art schnell weiter aus und ist inzwischen nicht nur etabliert, sondern auch extrem häufig. Diese Ausbreitung bereitete Naturschützern durchaus Sorgen, denn Harmonia axyridis bringt bis zu vier Generationen im Jahr hervor, der Siebenpunkt nur eine. Und bei Blattlausmangel verschmähen Asiatische Marienkäfer auch Eier und Larven von Marienkäfern nicht als Nahrung. Daher wurden im Zuge der Ausbreitung von Harmonia axyridis andere Marienkäfer deutlich seltener. Inzwischen haben sich diese Arten aber an die Konkurrenzsituation angepasst und die Bestände haben sich wieder erholt, ein Aussterben ist nicht eingetreten.

Auch Adalia decempunctata ist sehr variabel. Und obwohl ‚decempunctata‘ Zehnpunkt heißt, sind diese 10 Punkte durchaus nicht immer vorhanden. Hier sind einige Beispiele:


Adalia decempunctata

Adalia decempunctata

Adalia decempunctata

Adalia decempunctata

Adalia decempunctata – bis zu zehn Punkten.

Auch bei anderen Marienkäfern sehen nicht alle Individuen gleich aus, die Variabilität ist aber geringer, z.B. bei Hippodamia variegata. Dieser Marienkäfer wird hier vor allem auf Spargelfeldern gefunden, oft in größerer Anzahl. Es scheint dort diejenigen Blatt- oder Schildläuse zu geben, die als Nahrung bevorzugt werden.


Hippodamia variegata

Hippodamia variegata

Auch veränderlich: Hippodamia variegata