Dez 172011
 
Die künftige Sommerweide der NAJU-Schafe: links im Foto beginnt der Götterbaum-Wald
Fotos: NABU/Tino Westphal – der Götterbaum bildet einen kleinen Wald auf der Weide. Mit der Motorsäge werden die grossen Bäume niedergelegt, das Holz wird gleich in der Benjeshecke verbaut.
Die Schafgruppe des NAJU Seeheim möchte die Sommerweide auf am Blütenhang vorbereiten: die Weide soll nicht durch einen permanenten Zaun, sondern durch eine massive Benjes-Hecke umschlossen werden. Als Material dafür wurde begonnen, einen kleinen Wald an Götterbäumen auf dem Gelände zu entfernen. Zwischen Holzpfählen wird das Schnittholz geschichtet und in die Zwischenräume werden Setzlinge verschiedener Heckengehölze gesetzt.

Das Gelände wird dann im Sommer abschnittsweise beweidet.