Dez 162011
 
Fotos: NABU/Tino Westphal – Am Wassersteinbruch hat der Forst freundlicherweise schon ganze Arbeit geleistet. Auf Bitten der Wühlmäuse wurden eine ganze Anzahl von großen Buchen entfernt, die den aufgegebenen Steinbruch beschatten.
Die Projektleiter Lea, Leon und Dominik diskutieren mit Michael Stroh das Projekt: Nach der Entfernung der Bäume wird mit dem Bagger altes Laub und Steine aus dem Teich entfernt und eine Wiese angelegt.
Genehmigung erteilt: Dr. Michael Stroh von der Unteren Naturschutzbehörde befürwortet die Bagger-Aktion der Wühlmäuse.
Foto links: Dr. Michael Stroh erklärt den Wühlmäusen bei dieser Gelegenheit, wie meisterhaft Bäume sich gegen stürmisches Wetter wappnen: Holzwachstum setzt flexibel an den Stellen ein, an denen die Belastung durch Wind oder die wachsende Masse des Baumes am größten ist.