Mai 252011
 
Fotos: Rudolf Boehm
Ringelnatter: das trübe Auge
weist auf die bevorstehende
Häutung hin.
Blindschleiche – am Kopf
eine Verletzung
Schlingnatter

Klaus-Dieter Herth und Rudolf Boehm kontrollierten am 25.5.2011 von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr die Steinmauern und die Folien- hier ihr Bericht: auf dem alten NABU-Grundstück, rechts vom Weg: 2 Schlingnattern oberhalb der alten Steinmauer. Auf dem angrenzenden Privatgrundstück östlich: 3 große Ringelnattern und eine Blindschleiche im Sägemehlhaufen.
Links vom Weg (Grundstück Unterste Dieters): nichts. Die Sonne war noch nicht rum. Klaus-Dieter machte den Vorschlag, dort zukünftig erst ab 16 Uhr zu begehen.