Jun 132021
 
Fots:NABU/Tino Westphal – Biene-ragwurz

Drei Orchideenarten kommen auf dem NABU-Grundstück am Seeheimer Blütenhang vor. Mitte Juni blüht die kleine und besonders seltene Bienen-Ragwurz, während Pyramiden-Orchis und Bocksriemenzunge schon Ende Mai zur Blüte kommen. In diesem Jahr sind alle Blühtermine wetterbedingt spät, mindestens zwei Wochen später als üblich. Dafür aber hat besonders bei den Pyramiden-Orchis das feuchte und kühle Frühjahr noch einen Wachstumsschub ausgelöst: teilweise kommen drei Blütenstände aus einer Pflanze, die Wiesen sind übersät mit violetten Blütenständen, aber auch rosa und fast weisse Farbvarianten stehen an eher schattigen Teilbereichen des Vorkommens.

Die Orchideen am Blütenhang werden mit großem Aufwand seit vielen Jahren von den ehrenamtlichen Helfern des NABU gepflegt und die Population ist nur deshalb relativ stabil geblieben in den letzten Jahren. Der Pflegeaufwand ist hoch, denn nur sehr späte Mahd nach dem Aussamen der letzten Orchideenarten und noch vor dem Ausschlagen des Wintertriebs kann gemäht werden. Beweidung ist ebenso kaum möglich- der Schutzaufwand wäre zu hoch und die Flächen sind zu kleinräumig.

Leider sind Orchideen auf den größeren Flächen aufgrund der heute praktizierten Bewirtschaftung der Wiesen praktisch überall verschwunden. Um so wichtiger ist der Erhalt der letzten Vorkommen.

Belohnt werden die NABUs und andere Naturfreunde mit dem prachtvollen Anblick wunderbar blühender Orchideen-Wiesen am Blütenhang.

Kommentarfunktion geschlossen