Jun 212016
 

Kontrollgang zum Kühlgrundteich. Der Damm war im Frühjahr geflickt worden, und sollte kontrolliert werden.

MAJUs am Kühlgrundteich 2

Fotos: NABU/Tino Westphal – NAJUs am Kühlgrundteich

Der Amphibienweiher mitten im Wald ist vollkommen zugewachsen, aber der Damm ist stabil und der Wasserstand normal.

Alles gut also.

Direkt am Teich findet Dennis einen hübschen weissen Nachtfalter. Dennis meint: „Ein Männchen des Großen Hopfen-Wurzelbohrers (Hepialus humuli). Früher war diese Art teilweise eine echte Plage, ist aber mittlerweile fast überall seltener geworden. In Brandenburg gilt sie inzwischen sogar als gefährdet. Ist also gar nicht mal so langweilig.“

Während der Wanderung blubbert unser Wachschmelztopf über dem Lagerfeuer: Wachs aus alten Bienenwaben wird auf den Etzwiesen in einem Sonnenofen gewonnen. Das Bienenwachs aus dem Sonnenofen wird in einem grossen Windel-Kochtopf über dem offenen Feuer aufgeschmolzen. Nach der langsamen Abkühlung im grossen Topf setzen sich Schmutzpartikel ab und wasserlösliche Substanzen werden ausgespült. Heraus kommt ein großer Block reinen Bienenwaches.