Aug 192012
 
Fotos: NABU – Tino Westphal – Aufbau des
Lichtzelts durch Matthias und Dennis

Klee-Nacktbeinspanner, Buchsbaumzünsler und Russischer Bär- das sind die teils amüsanten Namen der Eulen und Spanner, nach denen wir uns beim Lichtfang am Blütenhang auf die Lauer legten von Dämmerungsbeginn am Abend des 18.8.2012 um 20:30 bis 1 Uhr Nachts.

Die ersten Gäste treffen ein.
Als einer der ersten Falter
stellte sich der
Buchsbaumzünsler
(Cydalima perspectalis)
am Lichtzelt ein – die
Raupen dieses Insekts
haben um Malchen
herum schon einige
Buchsbäume auf dem
Gewissen.

Mit den Schmetterlingsjägern und -experten vom NABU Matthias und Dennis Sanetra konnten unsere Gäste einen warmen Sommerabend am Leuchtzelt verbringen, diskutieren, fachsimpeln.

Dicht belagert ist das Netz um die blaue Lampe-
diese scheint Insekten, Fledermäuse und Natur-
freunde gleichermassen anzuziehen.
Gleichzeitig vier Spanische
Flaggen umkreisten das
Lichtzelt.

Mit Rudolf Boehm kamen auch die Fledermausfreunde auf ihre Kosten: im BAT-Detektor wurden die Jagdrufe von Zwerg-, Rauhautfledermaus und Großem Abendsegler hörbar. (Die klanglich sehr ähnliche Breitflügelfledermaus konnte nicht bestätigt werden).
Tatsächlich kreisten dicht über den Köpfen der Eulen- und Spannerfreunde im blauen Licht der Lichtfalle zunächst viele geflügelte Ameisen – ein Festessen für die Fledermäuse.