Apr 222020
 

Im vergangenen Sommer bepflanzte sich Uli einen Insektenfreundlichen Balkonkasten. Sie konnte den Sommer über beobachten welche Insekten die Blüten in ihrem Kasten besuchten. Und in der Tat gab es viele Besucher, die sich über die Blüten auf Ulis Balkon freuten. Auch besondere Insekten wie das Taubenschwänzchen oder die blau-schwarz schimmernde Holzbiene waren zu beobachten.

Von links nach rechts: Hängeverbene, 2 Sorten Basilikum, Wandelröschen, Mehl-Salbei

Zur Inspiration für alle Balkongärtner folgt nun die Beschreibung von Ulis Kasten:

Erdmischung:

  • NABU zertifizierte torffreie Blumenerde (z.B. von Neudorff)
  • Schafwollpellets als Langzeitdünger untermischen (z.B. vom Landschaftspflegehof R. Stürz in Ober-Ramstadt)

Pflanzen in Ulis Kasten:

  • Hängeverbenen (Verbena-Hybriden)
  • Mehl-Salbei, Blauähre (Salvia farinacea)
  • Wandelröschen (Lantana-Camara-Hybriden)
  • Verschiedene Basilikumsorten (können in der Küche verwendet werden, ein Teil sollte aber natürlich für die Insekten blühen)
Das Taubenschwänzchen

Diese Blütenbesucher konnte Uli beobachten:

  • die Röhrenblüten der Verbenen werden gerne vom Taubenschwänzchen besucht
  • die Lippenblüten des Mehl-Salbeis locken die große blau-schwarze Holzbiene an
  • die Blüten des Wandelröschens werden gerne von Hummeln und Bienen angeflogen
  • am Basilikum und den Küchenkräutern tummeln sich Honig- und Wildbienen sowie verschiedene Schmetterlinge
Die Holzbiene

Weitere Empfehlungen für einen Insektenfreundlichen Balkonkasten:
Goldlack, Kapuzinerkresse, Ringelblumen, Männertreu, Löwenmäulchen, Küchenkräuter wie: Salbei, Rosmarin, Oregano, Lavendel, Pfefferminze, Schnittlauch, Thymian

Zu vermeiden sind: dekorative Blumen ohne Nektar wie Geranien und gefüllte Blumen.