Okt 052016
 
Foto: NABU/Tino Westphal - Einsatz auf dem neuen NABU Grundstück am Blütenhang.

Foto: NABU/Tino Westphal – Einsatz auf dem neuen NABU Grundstück am Blütenhang.

Im Jahr 2016 wurde dem NABU Seeheim als Schenkung ein Grundstück am Blütenhang übereignet.

Heute wurde das Gelände in einem abendlichen Einsatz abgemäht und konkrete Pläne für die zukünftige ökologische Aufwertung aufgestellt.

Das Gelände wurde als Verkehrsweg zu angrenzenden Grundstücken bzw. Parkplatz genutzt. Das Wiesenstück und Teile der Hecken wurden durch Befahrung teilweise zerstört; der Boden hoch verdichtet.

Das Gelände am Seeheimer Blütenhang ist nachweislich geeignetes Vermehrungsgebiet einer kleine Population der Schlingnatter und der Zauneidechse ist, jedoch zunehmend unter Druck und als Rückzugsraum klein.

Eine Erweiterung der Gebiete mit optimale Vermehrungsbedingungen würde die Chancen für einen langfristigen Erhalt der Schlingnatter und Zauneidechse deutlich erhöhen und einen Trittstein in angrenzende Gebiete des Blütenhanges bieten.

Folgende Massnahmen werden geplant:

  • Maßnahme 1: Wiederherstellung eines Heckenzuges
  • Maßnahme 2: Herstellung einer ca. 10 m langen Steinschüttung mit einer Höhe von ca. 1 m über Geländeoberkante
  • Maßnahme 3: Anlage von 1 Sandfläche neben den Steinschüttungen, insgesamt ca. 4 m2
  • Maßnahme 4: Einbringung von Totholz auf die Steinschüttung
  • Maßnahme 5: Anpflanzung Hochstamm Kirsche

Kommentarfunktion geschlossen